Schmankerl für Musikfreunde: Friedberger Festivals im Überblick

Gut besucht ist jedes Jahr wieder das Reggae in Wulf Festival. Es findet bereits zum 16. Mal statt. Foto: Archiv

Im neuen Jahr kommen nicht nur Schlagerfans auf ihre Kosten: So geht Reggae in Wulf dieses Jahr in die 16. Runde und am Friedberger See sollen erstmals Schlagertage stattfinden sowie ein neues Jugendfestival als Nachfolger des "Mittendrin". Mit entsprechenden Planungen hat sich der Kulturausschuss des Friedberger Stadtrats bereits beschäftigt.

Alle Namen will Veranstalter André Meier noch nicht verraten. Fest steht aber bereits, dass auf der Bühne zum Beispiel Michelle, Mickie Krause, die Jungen Zillertaler und Kerstin Ott stehen werden. Die Züricher Firma MB Mountain Events will auf der als Parkplatz genutzten Wiese am See ein beheiztes Zelt aufstellen, in dem bis zu 3000 Zuschauer pro Tag Platz finden.

Zustande kam der Kontakt über die Friedbergerin Daniela Bolleininger, die schon als Moderatorin bei den Schlagertagen im Schweizer Sedrun an Bord war. Mit 3300 Besuchern war die Veranstaltung in dem kleinen Bergdorf am Oberalppass ausverkauft, berichtet André Meier.

Auf solchen Zuspruch hofft er auch für die Schlagertage in Friedberg, zumal es ein Event dieser Art in der ganzen Region nicht gibt und der Einzugsbereich zwischen Augsburg und München bedeutend größer ist. In Gesprächen mit der Stadtverwaltung wurde geklärt, ob und unter welchen Bedingungen die Veranstaltung genehmigungsfähig ist. MB Mountain Events hat dazu eigens ein Schallschutzgutachten in Auftrag gegeben. Vorgesehen ist, dass die Konzerte um 17 Uhr beginnen und um Mitternacht enden. Bis spätestens ein Uhr soll der Platz geräumt sein. Jeweils 40 bis 50 Minuten dauern die Auftritte der 18 Künstler, die für Friedberg verpflichtet wurden. André Meier schwärmt von der speziellen Atmosphäre: "Das sind sehr friedliche Veranstaltungen", sagt er: In Sedrun feierten Besucher von sechs bis 90 Jahre ihre Stars. Ein Bierfest soll es keinesfalls werden, versichert er. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Ende August gibt es dann einen zweiten musikalischen Höhepunkt, den 16. Friedberger Musiksommer. Den Auftakt bildet am 31. August ein Jazzkonzert der Friedberger All-Star-Big- Band. Auch die deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wird wieder zwei Konzerte geben und am 1. und 2. September auf der Bühne stehen. Neu ist dieses Jahr, dass es ein extra Wochenende geben wird.

So treten am 16. September noch Angela Denoke & Friends auf. Die Sopranistin spielt dann bereits zum dritten Mal in Friedberg und präsentiert ihr international beachtetes Programm "From Babelsberg to Beverly Hills". Das Projekt konzentriert sich hauptsächlich auf die Musik deutscher Komponisten, insbesondere von Berlinern, die während der NS-Diktatur in den 1930er Jahren aus Deutschland fliehen mussten. Diese Komponisten fanden in der amerikanischen Filmindustrie ihr neues Zuhause.

Am Sonntag, 17. September, trifft das Blechbläserquintett Harmonic Brass auf das Cincinnati Symphony Orchestra. Die beiden Gruppen hatten sich auf einer Amerikatournee von Harmonic Brass kennengelernt und zum ersten Mal gemeinsam musiziert. Die ersten gemeinsamen Konzerte in den USA waren ein voller Erfolg, so dass sie sich dazu entschlossen, auch in Deutschland gemeinsam aufzutreten.

Da die fünf Solobläser des Cincinnati Symphonie Orchester in eines der führenden nordamerikanischen Orchester eingebunden sind und auch das deutsche Blechbläser-Quintett weltweit unterwegs ist, war es schwer, einen passenden Termin zu finden. Die beiden Quintette werden vom Chefarrangeur von Harmonic Brass, Hans Zellner, geleitet. Es werden extra Arrangements für dieses Projekt geschrieben. "Bei der Verschmelzung dieser beiden Quintette wird es zu einem Klangerlebnis der besonderen Art kommen", schreiben die Bürger für Friedberg auf der Website des Musiksommers. Im Vordergrund wird dabei Filmmusik stehen.

Das Projekt kann im Rahmen einer Deutschlandtournee im September 2017 gehört werden. Aus organisatorischen Gründen wird das wohl einmalig bleiben. Die Friedberger gehören somit zu den Wenigen, die die Möglichkeit haben, sich diese einmalige Verschmelzung anzuhören. Karten sind bereits unter Telefon 0821/60 92 99 oder per Mail an info@friedberger-musiksommer.de im Vorverkauf erhältlich

Am 21. und 22. Juli wird es außerdem ein Festival für die ganze Familie am Südufer des Friedberger Sees geben. Es soll der Nachfolger des Mittendrin-Festivals werden, aber im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr kostenlos sein. Das Festival soll zukünftig jeden Sommer stattfinden, mit Ausnahme der Altstadtfestjahre. Geplant sind Workshops, ein Markt und kulinarische Angebote. Musikalisch soll es in Richtung Pop, Rock und Hip-Hop gehen.

Ganz dem Reggaemusik verschreibt sich das Reggae in Wulf, dass am 28. und 29. Juli stattfindet. Zum ersten Mal wird es aber nicht vom SV Wulfertshausen veranstaltet, sondern vom erst im vergangenen Jahr gegründeten Verein Wulf United. Welche Künstler auftreten werden, steht allerdings noch nicht fest.
(Von Peter Stöbich und Tina Meier)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.