Bundestagswahl 2017: Constanze von Tucher ist die Direktkandidatin für die ÖDP

Bundestagswahl 2017: Constanze von Tucher geht für die ÖDP ins Rennen. Foto: pm


In der Wahlkreisversammlung der Ökologischen Demokratischen Partei (ÖDP) zur Bundestagswahl 2017 wurde Constanze von Tucher einstimmig zur Direktkandidatin für den Wahlkreis 253 gewählt. Constanze von Tucher ist Lehrerin, verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Friedberg-Stätzling. Als Kreisvorsitzende der ÖDP im Landkreis Aichach-Friedberg engagiert sie sich unter anderem im Aktionsbündnis "Nein zu CETA" sowie im Aktionsbündnis "Keine Osttangente".

Es sei Zeit für einen Wandel, so Constanze von Tucher. Sie fordert eine am Gemeinwohl orientierte, von Konzerninteressen unabhängige Politik, um wachsendes soziales Ungleichgewicht abzubauen. So sei eine angemessene Honorierung und Absicherung pflegender Angehöriger und Eltern, die sich für die Erziehung ihrer Kinder entscheiden nötig - etwa mit einem steuer- und sozialversichrungspflichtigem Erziehungs- und Pflegegehalt.

In der Landwirtschaft habe eine an Wachstum orientierte Politik zu Überproduktion, Preisverfall und Höfesterben geführt. Laut Constanze von Tucher ist eine Wirtschaftsweise zukunftsfähig, die Luft, Wasser und Böden schont und weniger aber gesündere Nahrungsmittel produziert. Auch könne das momentan allgegenwärtige Problem wachsender Flüchtlingsströme nicht mit Grenzschließung und rechten Parolen gelöst, vielmehr müssten Fluchtursachen global an der Wurzel gepackt werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.