Stadtrat stimmt gegen "Sunstar"


Nach der jüngsten Stadtratssitzung können die Bürger in Derching und die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft "Lebensraum Lechleite" beruhigt aufatmen: Die von ihnen befürchtete Ansiedlung der Firma Sunstar, die Klebstoffe für die Automobil-Industrie herstellt, ist vom Tisch. CSU, Parteifreie Bürger und Grüne stimmten im Ratsgremium geschlossen gegen einen Grundstücksverkauf an das Unternehmen aus der Chemiebranche.

Es wollte im Nordwesten des Gewerbegebietes eine rund 29 000 Quadratmeter große Fläche erwerben, was bei vielen Anliegern in Derching große Ängste und Bedenken auslöste: Etwa eine schleichende Vergiftung durch Lösungsmittel im Klebstoff oder dass bedenkliche Stoffe ins Grundwasser gelangen könnten. Dagegen betonte Gutachter Dieter Sedlak wie schon bei der Informationsveranstaltung im Vormonat, dass in der Produktion keine chemischen Reaktionen stattfänden und alle Grenzwerte eingehalten würden. Geruchsbelästigungen, Abwasserverunreinigungen oder Ähnliches seien nicht zu befürchten. Obwohl die Stadt Friedberg die beträchtlichen Gewerbesteuer-Einnahmen von Sunstar gut brauchen könnte, entschied sich die Mehrheit des Stadtrats für ein Nein.

Ebenfalls ein deutliches Signal der Ablehnung: Die Gemeinschaft "Lebensraum Lechleite" hatte dem Bürgermeister eine Liste mit mehr als 500 Unterschriften gegen die Ansiedlung von Sunstar übergeben. (stö)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.