Vogelgrippe im Landkreis Aichach-Friedberg: Landratsamt gibt Verhaltensregeln bekannt

Nur einer der acht toten Wildvögel, die in den vergangenen Wochen im Landkreis Aichach-Friedberg gefunden wurden, starb an der Vogelgrippe. (Foto: Hermann Oehmig)
Zu acht gefundenen Wildvögeln aus dem Landkreis Aichach-Friedberg sind im Zusammenhang mit der Vogelgrippe bisher die Untersuchungsergebnisse zur Todesursache bekannt. Nur der bereits vermeldete Schwan, der vor zweieinhalb Wochen am Mandichosee gefunden wurde, ist demnach am Vogelgrippevirus H5N8 verendet. Insgesamt sieben Enten wurden dagegen negativ getestet. Dies teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim dem Veterinäramt in Aichach mit.

An der bayernweiten Stallpflicht und den weiteren Regelungen aus der „Allgemeinverfügung“ des Landratsamtes hat sich nichts geändert. Tote Tiere in der Geflügelhaltung müssen sofort an das Veterinäramt beim Landratsamt Aichach-Friedberg gemeldet werden.

Wer einen toten Wildvogel findet, soll dies unter der eigens dafür eingerichteten Telefonnummer 0175-2622475 beim Landratsamt melden. Mitarbeiter holen den Vogel ab und geben ihn zur Untersuchung weiter an das LGL.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.