64. Jahreshauptversammlung des SV Ottmaring 1952 e.V.

Im Gruppenbild zu sehen (v.l.n.r.): Hildegard Grothe, Georg Gerstmaier, Gregor Ortlieb, Harald Swada, Petra Kölbl, Manfred Hess, Anton Ehrl, Gerhard Schmuttermair, Ernst Bauer, Gabriele Bader, Rosi Mücke, Birgit Walz, Annemarie Völk Auf dem Foto fehlen: Markus Geisinger und Günter Friedl
Friedberg: SV Ottmaring 1952 e.V. |

Berichte über das abgelaufene Jahr und weitere Sanierungsarbeiten für das laufende Jahr standen im Mittelpunkt der 64. Jahreshauptversammlung des SV Ottmaring 1952 e.V. Der Erste Vorstand Reinhard Schmieder sprach den verantwortlichen Personen aller Abteilungen seinen besonderen Dank für die hervorragende Vereinsarbeit aus.

Erster Vorstand Reinhard Schmieder eröffnete die 64. ordentliche Jahreshauptversammlung und begrüßte die rund 80 Mitglieder und Gäste, unter anderem Klaus Laske, stellvertretend für seine Frau Brigitte Laske, Vorsitzende des BLSV-Sportkreises Aichach-Friedberg, alle Ehrenmitgliedern sowie Ehrenvorstand Heinz Mildner. Er betonte, das ein Vereinsleben mit knapp 1.000 Mitgliedern nur Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, Trainer und Betreuer sowie natürlich Gönnern und Sponsoren zu leisten ist.

Zweiter Vorstand Stefan Mildner erläuterte den zahlreichen Anwesenden den Vorstandsbericht 2015: exakt 1012 Personen waren zum Jahresende 2015 Mitglied beim SVO. Etwa 28% aller SVO-Mitglieder sind jünger als 18 Jahre. Das finanzielle Fundament des Vereins bildeten, wie auch in den Jahren zuvor, die Mitgliedsbeiträge, öffentlichen Zuschüsse, Spenden sowie unter anderem die von den Fußballern organisierten Altpapiersammlungen. Stefan Mildner betonte nochmals, wie wichtig diese Altpapiersammlungen für den Sportverein sind und bat alle Anwesenden, diese weiterhin zu unterstützen.

Eine kurze Ausführung sollte die Anwesenden grob darüber informieren, welche Aufgaben auch „hinter den Kulissen“ von einem Sportverein zu bewältigen sind, um die Einhaltung von Gesetzen zu gewährleisten, denn neben den Finanzen und den sportlichen wie gesellschaftlichen Veranstaltungen muss sich die Vereinsführung mehr denn je auch mit Verwaltungstätigkeiten beschäftigen.
Schwerpunkte 2015 waren unter anderem der Einbau einer Warmwasserspeicheranlage im Sportheimgebäude, Jugendfußball-Hallenturniere, der 8. Unterbaarer-Brauerei-Cup der Stockschützen, das Jugendzeltlager am Mandlachsee, diverse Mehrtagesfahrten der Skiabteilung samt Skikurs und der Christkindlmarkt des SV Ottmaring.
Ein besonderer Dank ging an Doris Schlausch, die für die Abwicklung der gesamten Buchhaltung zuständig ist und an die beiden Schatzmeister Günter Friedl und Benjamin Lechner, die in vielen Arbeitsstunden die Zahlen des Vereins im schwarzen Bereich halten. Auch Sportheimwirt Jan Hunner und sein Team wurden lobend von 2. Vorstand Stefan Mildner erwähnt. Nicht nur die hervorragende Bewirtung, sondern auch seine Umsicht und vielen kleinen Verbesserungsvorschlägen, die oftmals auch noch Geld einsparen, sind nicht unbedingt selbstverständlich, dafür aber umso höher zu bewerten.

Die Stockschützenabteilung feierte 2015 ihr 10-jähriges Jubiläum und nahm mit ihren rund 33 aktiven Stockschützen an 42 Turnieren teil. Die größten Erfolge im vergangenen Jahr waren der 1. Platz im Zielwettbewerb der Stadtmeisterschaft von Helmut Kumpfmüller, im eigenen Jubiläumsturnier den 2. Platz mit der Mannschaft und den 2. Platz in der Kreismeisterschaft in Senden und somit den Aufstieg in die A-Klasse. Vereinsmeister 2015 wurde Helmut Gail und im Mannschaftswettbewerb holten sich Siggi Faltis, Herbert Zeller, Siggi Hafner den Meistertitel.

Die Skiabteilung feierte 2015 ihr 35jähriges Bestehen mit einer Straßenbahnfahrt in Augsburg mit rund 100 Personen. Den Startschuss für die Saison 2015/2016 machte Powercoach Cilly Seidel mit der Skigymnastik.
Außer den traditionellen Skikurstagen zwischen Weihnachten und Neujahr ging es noch zu einer 3-Tagesfahrt im Januar ins Salzburger Land und zu zwei 2-Tagesfahrten nach Fiss/Serfaus, St. Anton und Lech/Warth.

Die Tischtennis Herren-Mannschaft steht in der Vorrunde auf Rang 6 und für die nächste Saison ist das Ziel der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. Der wieder gewählte 1. Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung Samir Ridzal setzt in der Jugendarbeit weiterhin auf den Spaßfaktor und wird versuchen die Spieler der Herren-Mannschaft beim Jugendtraining mit ins Boot zu holen. Unterstützt wird Ridzal durch den 2. Abteilungsleiter Julian Sarcher und 2. Jugendleiter Sebastian Schwandtner.

Die 1. Abteilungsleiterin der Gymnastikabteilung, Tanja Nigmann berichtete erfreulich, das die angebotenen Trainingsstunden sehr gut von den SVO-Mitgliedern angenommen werden. Eine mittlerweile riesige Auswahl an Übungsstunden werden von ehrenamtlichen Übungsleitern angeboten, unter anderem Aerobic, Mutter-Vater-Kind Turnen, Nordic Walking, Kinderturnen, präventive Wirbelsäulengymnastik, Rope Skipping, Damengymnastik, Zumba, Pilates, Kids Dance und Salsa.

Derzeit spielen ca. 210 Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren und 8 Vierjährige Fußball in den Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend. In den Juniorinnen Mannschaften spielen 25 Mädchen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren. Die Saison 2013/2014 verlief sehr zufriedenstellen und die Zusammenarbeit in den Spielgemeinschaften mit Bachern und Ried klappt ziemlich reibungslos.

Die erste Mannschaft des SVO spielt nach dem Abstieg wieder in der Kreisklasse Augsburg, die zweite Mannschaft ist nach dem Abstieg in der B-Klasse Aichach zu finden. Die erste Mannschaft mit Trainer Günther Seiler befindet sich derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und kann auf einen Wiederaufstieg hoffen. Die zweite Mannschaft befindet sich derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und Trainer Manuel Sturm hofft mindestens auf einen Relegationsplatz zu A-Klasse bis Saisonende.

Die Damenmannschaft stand aufgrund Spielerinnenmangel nach 14 Jahren kurz vor dem Aus. Die neuen Trainer Benjamin Trinkl und David Fehle konnten jedoch Nachwuchs aus Kissing und Stätzling anheuern und mit den 12 neuen Spielerinnen und dem SVO-Kader einen sehr guten Neustart hinlegen. Die Hinrunde verlief bis jetzt äußerst erfreulich, nach 8 von 22 Spielen noch ungeschlagen auf dem dritten Tabellenplatz.

Anschließend überbrachte Klaus Laske, stellvertretend für seine Frau Brigitte Laske, Vorsitzende des BLSV-Sportkreises Aichach-Friedberg, herzliche Grüße, lobte die Vereinsarbeit des SV Ottmaring und betonte wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit in jedem Verein ist.

Erster Kassier Günter Friedl erläuterte danach den Jahresabschluss 2015 und den Voranschlag 2016. Weiterhin große Ausgaben kommen auf den Verein in diesem Jahr zu. Der Abschluss 2015 und der Haushaltsplan 2016 wurden von der Versammlung einstimmig angenommen. Nach dem Revisionsbericht von Harald Swada wurden Vorstandschaft und Vereinsrat einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet. Günter Friedl erläuterte anschießend die Neufassung der Vereinssatzung durch zeitgemäß notwendige Anpassungen verschiedener Textabschnitte. Auch diese wurden einstimmig angenommen.

Die einzige Änderung in der Vereinsführung gab es heuer bei den Schriftführerinnen. Andrea Andorf-Türksel scheidet aus privaten Gründen aus ihrem Amt aus. Lena Ulrich wurde einstimmig zur 2. Schriftführerin gewählt.

Der vorletzte Punkt an diesem Abend war der Vortrag von Brigitte Lehenberger der Organisation DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Ziel ist es, nicht nur beim SV Ottmaring die Typisierung durchzuführen, sondern eine Ortstypisierung über die ARGE zu organisieren. An diesem Abend unterstützten die Wirtsleute Nadine und Jan Hunner diese Aktion und jeder Freiwillige der sich Typisieren ließ erhielt ein Freigetränk. Eine Ausweitung diese Aktion über mehrere ortsansässige Vereine ist für den Sommer 2016 geplant.


2. Vorsitzender Stefan Mildner übernahm die Ehrungen und Auszeichnungen für langjährige Mitglieder:

20 Jahre Mitgliedschaft: Anton Ehrl, Harald Swada, Markus Geisinger, Gregor Ortlieb

30 Jahre Mitgliedschaft: Hildegard Grothe, Birgit Walz, Manfred Hess, Petra Kölbl, Gerhard Schmuttermair, Günter Friedl

40 Jahre Mitgliedschaft: Gabriele Bader, Ernst Bauer, Rosi Mücke, Annemarie Völk

50 Jahre Mitgliedschaft: Georg Gerstmaier

Die Ehrungen für verdiente Mitarbeiter wurden beim Neujahrsempfang im Januar bereits vorgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.