Auswärtssieg für die Friedberger Damen

3:1 gewinnt der TSV in Erlangen und sichert sich mit 6 Punkten aktuell den dritten Tabellenplatz in der Regionalliga Süd-Ost.

„Wir dürfen das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch wenn Erlangen zuletzt deutlich mit 0:3 verloren hat!“ waren die mahnenden Worte von Coach Wiskirchen. Der Plan, der Friedberger Damen, es besser als letztes Mal zu machen ging leider erst einmal nicht auf. Wie auch zu Hause startete das Team schwach in den ersten Satz. Viel zu statisch, zu ängstlich und zu unkonzentriert, so konnte man gegen die druckvoll aufschlagenden Gastgeber, die zusätzlich stabile Annahme- und Abwehrarbeit leisteten, nicht bestehen. Das Ergebnis war mit 12:25 sehr deutlich. Etwas besser lief es dann im zweiten Durchgang mit nahezu ausgeglichenen Punkteständen auf beiden Seiten. Aber immer noch war das Friedberger Spiel insgesamt zu träge. Erst die Verletzung von Mittelblockerin Niki Sandru beim Stand von 11:11 rüttelte die Mannschaft wach. Langsam steigerte sich das Team um neu Libera I. Kehr und erarbeitete sich ein 25:20. Mit klaren Spielzügen, weniger Eigenfehlern und guten Angaben gewinnt der TSV immer mehr Selbstvertrauen was sich sofort im Ergebnis des dritten Satzes zeigte (25:17). „ Mit Spaß dabeibleiben “ lautete die Ansage des Trainers beim Seitenwechsel, was von der Mannschaft auch umgesetzt wurde. Im vierten Satz hatte man den TV Erlangen soweit gut im Griff (17:10) bevor es kurz vor Ende noch einmal spannend wurde (23:20). Von diesem kleinen Durchhänger ließen sich die Damen aus Schwaben aber nicht drausbringen und sicherten sich mit 25:20 den zweiten Sieg in Folge. (ange.)

Greif, Kraus, Rudolf, Steidl, Hillenbrandt, Sandru, Bender, Kehr, Hirscht, Rittel, Peter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.