Erste Niederlage für Friedberger Handballer

Die Friedberger Handballer haben ihre erste Saisonniederlage kassiert. Unterhaching bezwang den Bayernligisten mit 26:28 (13:11).

Friedberg begann sehr stark. Die Abwehr funktionierte in den Anfangsminuten hervorragend, erst nach sechs Minuten schafften die Gäste das erste Tor. Michael Schnitzlein auf der Mitte nutzte die Räume für drei schnelle Tore, Kevin Jähn legte per Tempogegenstoß auf ein 4:0 nach fünf Minuten nach. Danach vergaben die Herzogstädter jedoch einen Siebenmeter und leisteten sich einige Fehlpässe. Nach dem 5:2 drehte sich das Spiel, Friedberg hatte mit dem Blitzstart sein Pulver erst mal verschossen. In 14 Minuten gelang den Hausherren nur ein Treffer, da der Gästetorwart nun zu bestechender Form auflief und der TSV vorne viele Bälle verlor. Als Unterhaching nach 19 Minuten auf 5:8 stellte, hatte Trainer Manuel Vilchez – Moreno genug gesehen und nahm eine Auszeit.

Lukas Aigner feierte im ersten Durchgang sein Comeback. Ging sein erster Wurf noch an den Pfosten, traf der Halbrechte nach Wiederbeginn gleich zum 6:8. Die Auszeit hatte den TSV zurück in die Erfolgsspur gebracht, mit vier Toren in drei Minuten holten sie sich mit dem 9:8 die Führung zurück. Bis zur Pause bauten sie diese auf 13:11 aus.

Fabian Abstreiter traf gleich im ersten Angriff zum 14:11, doch die Partie gestaltete sich in der Folge komplett offen. Unterhaching verteidigte aufmerksam, der TSV konnte vorne nicht immer überzeugen. Außerdem ließ die Defensive den Gegnern zu oft zu viel Räume, besonders den gegnerischen Mitte und den Kreisläufer hatten die Herzogstädter nicht im Griff. Dazu kam die schlechte Chancenverwertung. Beim 18:18 war klar, dass eine spannende Schlussphase auf die Fans in der TSV – Halle warten würde.

Friedberg hatte zunächst noch kleine Vorteile. Die Gastgeber legten bis zum 24:23 vor, Unterhaching konnte aber immer sofort ausgleichen. Dann rächte sich die schlechte Chancenverwertung, als ein Konter am Pfosten und ein Siebenmeter an der Latte landete, holten sich die Münchner mit etwas Glück die 25:26 Führung drei Minuten vor Schluss. Zunächst hatte der sehr gute Friedberger Keeper Benjamin von Petersdorff einen Strafwurf halten können, aber der Abpraller landete beim Gegner und der Ball war im zweiten Versuch doch noch drin.

Im nächsten Angriff produzierte Friedberg einen Fehlpass, die Gäste bauten ihre Führung weiter aus. Diesen Rückstand von zwei Toren konnte Friedberg trotz allen Einsatzes nicht mehr aufholen. Mit dem 26:28 (13:11) haben die Handballer ihre erste Saisonniederlage kassiert und fallen in der Bayernliga auf den dritten Rang zurück.

Trainer Manuel Vilchez – Moreno zog folgende Bilanz: „Heute hat unsere Abwehr nach der Pause nicht mehr so gut funktioniert. Außerdem machten wir vorne viele Fehler. Die Jungs haben bis zum Ende gekämpft, aber insgesamt hatten wir einfach keinen guten Tag. In den entscheidenden Momenten trafen wir zu oft die falschen Entscheidungen, machten technische Fehler, verwarfen freie Bälle. Gegen eine so erfahrene Mannschaft muss meine junge Truppe ihre beste Vorstellung abliefern, um gewinnen zu können.“

V. Petersdorff (1. - 60.); Eberle; Okyere; Haggenmüller (2); Wagenpfeil (1); Knittl (1); Schnitzlein (5); S. Schwarz (2); Aigner (3); Jähn (1); Grobe (2); Schneider; Abstreiter (8/3).

Domenico Giannino (gia)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.