Waldhorn-Schützen Derching orakeln den Europameister

Deutschland bereits nach der Vorrunde draußen

Anlässlich der Fußball Europameisterschaft fand am 1. Juni ein EM-Schießen statt. Den anwensenden sechs Schützinnen und Schützen wurden jeweils Länder zugelost. Wie bei der echten EM konnten in den drei Durchgängen der Vorrunde wichtige Punkte gesammelt werden. Unerwarteter Weise schied Deutschland mit seinem Schützen Florian Mayinger schon nach der Vorrunde aus und musste sich Punktlos geschlagen geben.

Die Mannschaft Türkei (Karina Rannu) lag mit Frankreich (Tom Sieber) gleichauf. Wer von den beiden ins Halbfinale einzieht, konnte kurzerhand durch einen Elfmeter (einen Stechschuss) mit 9 zu 7 Ringen für die Türkei entschieden werden. Direkt darauf folgte dann der Halbfinal-Durchgang mit den Paarungen England (Christian Denzl) gegen Türkei (Karina Rannu) sowie Österreich (Philipp Brandmair) gegen Spanien (Stefan Dörr). Völlig überraschend holte sich Österreich den Sieg gegen Spanien und zieht somit ins Finale ein. Die Türkei verlor nur knapp gegen England. Für viele stand bereits jetzt der neue Europameister fest. Doch zuvor noch das Spiel um Platz drei. Nach einem Kopf-an-Kopf Rennen gewann mit 44 zu 39 Ringen (von maximal 50) die Mannschaft von Spanien. Im darauffolgenden Finale dann die große Überraschung. Österreich konnte die Glückssträhne vom Halbfinale fortsetzen und gewann mit Präzision und darf sich somit von nun an Europameister nennen. Alle anwesenden erhielten vom Sportleiter kleine Erinnerungspreise. Am Ende des Orakel-Abends waren sich aber alle einig: Hoffentlich geht unsere "Vorhersage" nicht in Erfüllung und Deutschland steht an der Stelle von Österreich!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.