Texaner reist auf Güterzug mit

Auf einem mit Pkws beladenen Güterzug wollte ein 22-Jähriger von München nach Straßburg fahren. Foto: Bundespolizei

In erhebliche Gefahr hat sich am Dienstag ein 22-Jähriger gebracht. Auf seiner Tour nach Straßburg stieg er in München auf einen Güterzug. Polizei und Bundespolizei beendeten elf Kilometer hinter Augsburg am Bahnhof Gablingen die Reise auf dieser Route.

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn teilte der Augsburger Bundespolizei gegen 13 Uhr mit, dass ein junger Mann auf einem Güterzug bis nach Gablingen gereist sei. Der mit Autos beladene Zug war von München über Augsburg Richtung Nürnberg unterwegs, als der Triebfahrzeugführer eine Person auf einem Güterwagen entdeckte. Daraufhin stoppte der Lokführer die Fahrt im Bahnhof Gablingen. Polizei und Bundespolizei trafen in Bahnhofsnähe auf den Fahrgast. Der nicht unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stehende 22-Jährige gab bereitwillig zu, in München auf den Güterzug geklettert zu sein. Als Reiseziel gab er Straßburg an. Die Polizeibeamten wiesen den Texaner eindringlich auf die Gefahren hin, denen er sich ausgesetzt hatte. Der Student versprach, seine Reise nun per Autostopp fortzusetzen. Ihm droht ein Bußgeldverfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.