Unterhaltsamer Nachmittag bei der Weihnachtsfeier des Gablinger Gartenbauvereins

Die "Lechtalschwalben" musizieren!
Rund 70 Besucher konnte die stellvertretende Vorsitzende Marianne Bahr bei der diesjährigen Weihnachtsfeier des Gartenbauvereins begrüßen. Wie in den letzten Jahren wurde die Veranstaltung von den „Lechtalschwalben“ mit schönen Advents- und Weihnachtsliedern musikalisch begleitet. Für das leibliche Wohl der Besucher gab es Kaffee und von einigen Frauen des Vereins selbstgebackene Kuchen und Torten.

Gedichte zur Auflockerung

Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch einige Gedichte. „Advent – die stille Zeit?“ hieß das besinnliche Gedicht von Annelise Trettwer. Es ging dabei um die „stille Zeit“ und was davon heute geblieben ist. Lustig war das Gedicht von Rosmarie Bien über Erlebnisse auf dem Augsburger Christkindlesmarkt. Zum Schmunzeln Sophie Härtls Gedicht, bei dem es auch um die „stille Adventszeit“ ging. Zwischen den Gedichten sangen die Besucher kräftig bei den Liedern der Lechtalschwalben mit. Nicht fehlen durfte auch heuer das lustige Lied über „Adam“ und seinen Erfahrungen mit Frauen.
Die Weihnachtsfeier des Gartenbauvereins ist jedes Jahr ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, bei dem auch ausgiebig geratscht wird. Marianne Bahr bedankte sich bei allen Helfern und wünschte den Besuchern und auch denen, die nicht kommen konnten, schöne Festtage, alles Gute und viel Erfolg im neuen Gartenjahr.

Bild(er) Walter Trettwer
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.