CSC Frauen feiern Heimsieg

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – TSV Ottobeuren 4:1 (1:1)

Mutiger als zuletzt im Auswärtsspiel wollten die CSC Frauen in ihrem Heimspiel gegen den TSV Ottobeuren auftreten. Doch zunächst machten ihnen die Gäste aus dem Allgäu dies nicht leicht und zeigten, das sie zu den etablierten Teams in der Bezirksoberliga gehören.

Immer wieder stellten insbesondere die schnellen Flügelspielerinnen die Heimelf vor Probleme und die Gäste hatten zunächst ein leichtes Übergewicht. Doch die CSC Girls setzten mit zunehmender Spieldauer immer mehr Akzente und nach einem schönen Spielzug brachte Annika Bücherl ihre Farben in Front (20.). Die Freude über die Führung währte jedoch nicht lange denn nur drei Zeigerumdrehungen später gelang dem TSV Ottobeuren der Ausgleich. Auch wenn zunächst keine weiteren Tore mehr fielen, bekamen die zahlreichen Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie zu sehen. Gelang den CSC Frauen schon im ersten Durchgang der ein oder andere sehenswerte Angriff so ermöglichte ihnen eine tolle Kombination zu Beginn des zweiten Durchgangs den erneuten Führungstreffer. Schnell wurde das Mittelfeld überwunden, mit einem herrlichen Pass in die Tiefe Selina Reith auf die Reise geschickt, die wiederum mit einer präzisen Flanke aus vollem Lauf Annika Bücherl bediente, welche souverän den Ball versenkte (54.). Die Bemühungen der Gäste wurden durch intensive Abwehrarbeit und hohe Laufbereitschaft meist schon im Keim erstickt, so dass die souveräne CSC Torfrau Katharina Deutscher kaum eingreifen musste. Für die Vorentscheidung sorgte dann Anna Scheifele mit einem Doppelschlag. Bei ihrem Treffer zum 3:1 stellte die hoch aufgerückte Gästeabwehr zwar zwei CSC Angreiferinnen ins Abseits, doch Anna Scheifele kam aus der eigenen Hälfte angerauscht, schnappte sich die Kugel. Lief mutterseelenallein auf die Torhüterin zu, welche sie dann auch noch elegant umkurvte und den Ball ins Tor schob(68.). Gegen die nun etwas aus dem Takt geratenen Gäste gelang ihr nur eine Minute später der nächste Treffer. Ein von Annika Russom getretener Freistoß wurde immer länger und länger, flog über alle Verteidiger hinweg und fand Anna Scheifele am langen Pfosten, die nur noch einnicken brauchte. Die Allgäuerinnen bäumten sich zwar nochmals auf, doch selbst als fünf Minuten vor dem Ende Anna Scheifele vom Unparteiischen mit der Ampelkarte vom Feld gestellt wurde, gelang ihnen gegen die gut formierte Abwehr um Libero Sarah Mühldorfer kein Treffer mehr und so freuten sich letztlich die CSC Girls über einen Heimsieg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.