CSC Frauen holen sich verdienten Punkt gegen Spitzenteam aus Anhausen

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – SSV Anhausen 3:3 (2:2)

Die erste große Möglichkeit des Spiels bot sich der Heimelf. Anna Scheifele war in den Strafraum eingedrungen, doch ihre Mischung aus Schuss und Vorlage verfehlte knapp das Tor und auch das lange Bein von Annika Russom kam nicht mehr an den Ball. Besser machten es da schon die Gäste, führte doch ihr erster Angriff direkt zum Führungstreffer. Ein langer Einwurf hebelte das komplette CSC Mittelfeld aus und Lena Wiedemann überwand mit einem schönen Schuss die CSC Torhüterin Tanja Breitsameter (19.). Beim zweiten Treffer zeigten die Anhauserinnen, warum sie in der Liga im letzten Jahr ganz oben zu finden waren und warum sie auch in dieser Saison wohl ein Wörtchen mitreden werden, wenn es um den Aufstieg geht. Eine schnelle Kombination überbrückte das Mittelfeld und mit einem genauen Pass wurde Maria Schimunek eingesetzt, die sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 0:2 traf (32.). Wer nun glaubte die Heimelf würde sich aufgeben, der sah sich getäuscht, denn die CSC Girls zeigten eine tolle Moral und fanden ins Spiel zurück. Zunächst vergab Selina Reith die nach einem Querpass von Annika Bücherl völlig frei vor dem Tor stand gleich zweimal, doch die anschließende Ecke sorgte dann doch für den Anschlusstreffer. Annika Russom hatte das Spielgerät gefühlvoll direkt ins Tor gezirkelt (41.). Dafür, dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause ging, sorgte Annika Bücherl in der Schlussminute des ersten Durchgangs. Sie blieb cool und versenkte die Kugel souverän als sie mit einem Pass in die Tiefe auf die Reise geschickt wurde, profitierte dabei allerdings davon, dass der Schiedsrichter ihre klare Abseitsstellung nicht ahndete. Auch die zweite Hälfte bot den zahlreichen Zuschauern ein abwechslungsreiches Spiel. Anhausen gefiel weiterhin durch sichere Kombinationen doch auch die C SC Mädels versteckten sich nicht und spielten munter mit. Die unermüdliche Selina Reith sorgte dann mit einem wunderschönen Treffer in den Winkel für die Führung der Heimelf (69.). In der Folgezeit drängte der Favorit aus Anhausen vehement auf den Ausgleich und erhöhte den Druck von Minute zu Minute. Kurz vor Schluss fiel dann der Ausgleich durch Maria Schimunek. Das auch ihre klare Abseitsstellung vom Schiedsrichter nicht erkannt wurde, war wohl die ausgleichende Gerechtigkeit für den Treffer des CSC kurz vor der Halbzeitpause. So trennten sich die CSC Girls auf Grund ihrer großen Moral und engagierten Spielweise letztlich mit einem verdienten Unentschieden vom Favoriten aus dem Anhauser Tal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.