CSC Frauen mit Sieg auch im letzten Spiel

In schicken Meistershirts präsentierte sich das Team dann für das offizielle Meisterfoto und tauchte zu späterer Stunde in mannschaftlicher Geschlossenheit in eben diesen Shirts gekleidet auf der Gablinger Dschungelparty auf.

CSC Batzenhofen-Hirblingen I –SG SC Biberbach 3:1 (3:0)
Auch im letzten Spiel der Saison wollten die CSC Girls als Sieger vom Platz gehen. Und es gelang wie schon vor Wochenfrist ein starker Start ins Spiel.

Bereits in der fünften Minute brachte Anna Scheifele ihr Team in Führung. Bei einer von Annika Russom getreten Ecke entwischte sie ihren Bewacherinnen und köpfte ins Tor. Bereits kurze Zeit später war sie wieder zur Stelle. Johanna Kamissek hatte im Strafraum der Gäste energisch nachgesetzt und Anna Scheifele brauchte letztlich den Ball nur noch über die Linie zu drücken (10.). Mit einem schönen Spielzug über die Außenbahn und einem gefühlvollen Pass auf Annika Bücherl, die eiskalt vollstreckte, bereitete Johanna Kamissek auch den nächsten Treffer vor (19.). Nun schien das Spiel bereits entschieden. Doch die Gäste zeigten nun, warum sie lange Zeit im Gleichschritt mit dem CSC an der Tabellenspitze zu finden waren. Mit schnellen Kombinationen und gutem Passspiel tauchten sie nun immer wieder gefährlich vor dem CSC Gehäuse auf. Kurz vor der Halbzeit hatte die Heimelf Glück, als ein Distanzschuss von Sonja Ludwig an der Latte des Gehäuses landete.

Ein Tor für die Gäste - doch die Tordifferenz des CSC bleibt beachtlich

In der zweiten Halbzeit beschränkten sich die CSC Girls bei hochsommerlichen Temperaturen zunehmend darauf den Vorsprung zu verwalten. Nach einer guten Stunde scheiterte wiederum Sonja Ludwig, diesmal per Kopf, am Aluminium und verpasste den Anschlusstreffer für die Biberbacherinnen. Nachdem kurz zuvor noch ein Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung fand, gelang dann Janina Schenk der hochverdiente Ehrentreffer zum 3:1 für die Gäste (90.). Doch dies war letztlich auch der Endstand in dieser Partie.

Mit diesem Spiel verabschiedet sich das CSC Team als Meister mit siebzehn Siegen nur einer Niederlage und einem Unentschieden und der wirklich beachtlichen Tordifferenz von 75:14 aus der Bezirksliga und wird in der kommenden Saison in der höchsten schwäbischen Spielklasse der Bezirksoberliga antreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.