CSC Frauen verabschieden sich mit Remis in die Winterpause

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – DJK Breitenthal 2:2 (0:1)

Viel vorgenommen hatten sich die Frauen des CSC für ihr letztes Spiel vor der wohlverdienten Winterpause. Dementsprechend engagiert starteten sie auch in das Spiel gegen den Tabellenletzten. Doch wirklich zwingende Torchancen blieben trotz klarer Feldüberlegenheit zunächst aus. Wesentlich effektiver zeigten sich da die Gäste. Einen Freistoß aus gut und gerne 25 Metern unterschätzte CSC Torhüterin Tanja Breitsameter und der Ball lag plötzlich im Netz der CSC Girls (17.). Dies hemmte zunächst etwas die weiteren Bemühungen, doch schnell versuchte man sich wieder Möglichkeiten zu erspielen. In der Kabine sammelte man dann nochmals alle Kräfte und wollte in der zweiten Hälfte die bis dahin fehlenden Tore erzielen. Doch zunächst kam es ganz anderes, lag man doch nach zehn Sekunden mit 0:2 zurück. Vom Anspiel aus wurde mit einem Pass in die Tiefe eine Gästestürmerin auf die Reise geschickt, lief unbehelligt durch die komplette CSC Defensive, die wohl noch geistig beim Pausentee war und lies der CSC Torfrau keine Chance. Doch aufgeben wollte die Heimelf nicht und bekam nur Minuten später einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen. Doch dieser brachte nicht den erhofften Anschlusstreffer, denn unter dem Motto „wenn`s schief läuft dann richtig“ setzte die ansonsten so sichere Elfmeterschützin Annika Russom den Ball an den Pfosten. Aber auch dieser neuerliche Rückschlag schien die CSC Girls nur noch mehr zu motivieren und Anna Scheifele sorgte nachdem sie den Ball im Strafraum zugespielt bekam für den Anschlusstreffer (63.). Jetzt spielte nur noch der CSC und nur wenige Minuten später köpfte Anna Scheifele mit einem sehenswerten Kopfball den Ball zum Ausgleich ins Gästetor (67.). Weiter spielte die Heimelf nach vorne, wodurch die Gäste immer wieder Möglichkeiten zum kontern bekamen. Doch auch die beste Chance der DJK durch einen Distanzschuss vereitelte Torhüterin Tanja Breitsameter mit einer tollen Parade und so blieb es bis zum Schluss bei der Punkteteilung, da auch die CSC Girls trotz durchaus noch vorhandener Gelegenheiten kein Tor mehr erzielen konnten. So geht für das Team des CSC ein Jahr zu Ende in dem man Meisterschaft und Aufstieg feiern konnte und nun in der höchsten schwäbischen Spielklasse bewiesen hat, das man auch mit den Teams aus dieser Liga mithalten kann. In der Frühjahrsrunde wird es darauf ankommen weiter die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln um die Klasse zu halten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.