55 Jahre K&L: Eine Erfolgsgeschichte aus Weilheim

Geschäftsführer Jens Bächle hat das Unternehmen übernommen. (Foto: K&L Ruppert)

Was 1962 als kleiner Herrenausstatter begann, ist heute mit 57 Filialen, einem eigenen Online-Shop und rund 1200 Mitarbeitern eine feste Größe im deutschen Textileinzelhandel: das Modeunternehmen K&L.

„Wir können auf 55 aufregende Jahre zurückblicken“, sagt Jens Bächle, der das Unternehmen Anfang September übernommen hat und nun als Geschäftsführender Gesellschafter leitet.

„Unser Anspruch ist, dass sich unsere Kundinnen und Kunden in unserer Mode wohlfühlen“, sagt Bächle. Als Familienunternehmen ist K&L für die Familie da. So richtet sich das Sortiment an alle Generationen – vom Kleinkind bis zum Best Ager – und bietet Mode zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Die Markenwelten umfassen neben klassischen und modischen Damen- und Herrenkollektionen auch Kinderkleidung, Sportswear, Outdoor-Mode und Tracht. Wäsche und Accessoires runden das Sortiment ab.

Die von den eigenen Designteams entworfenen Kollektionen wechseln bis zu zwölf Mal im Jahr. Als vertikal ausgerichteter Retailer deckt K&L die gesamte Wertschöpfungskette vom Design über die internationale Beschaffung bis zum eigenen Vertrieb ab.

Zukünftige Generationen und ihre Perspektiven gehören bei einem Familienunternehmen wie K&L zu den zentralen Themen der Unternehmensphilosophie. Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, eine nachhaltige Wertschöpfungskette und gesellschaftliches Engagement stehen bei K&L an erster Stelle. Das Unternehmensziel ist eine umweltgerechte Bilanz – vom Einkauf bis zur Entsorgung. Deswegen arbeitet K&L Ruppert ausschließlich mit ausgesuchten Lieferanten zusammen, die zur Einhaltung strenger Umweltstandards verpflichtet werden. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.