Dierig investiert 15 Millionen Euro

Wie begehrt der Standort Gersthofen ist, zeigt einmal mehr der Augsburger Textil- und Immobilienkonzern Dierig. Er baut dort für den international agierenden Automobilzulieferer Faurecia das größte Mietobjekt in seiner Unternehmensgeschichte. Dafür nimmt der Konzern 15 Millionen Euro in die Hand.

Für dieses Projekt hat der börsennotierte Dierig-Konzern im September des vergangenen Jahres Grundstücke im Wert von rund acht Millionen Euro erworben. Das geht aus einer Pressemitteilung des Konzerns hervor. Auf Teilen dieses Areals wird Dierig bis September 2016 Neubauten für circa sieben Millionen Euro errichten. Diese Gebäude werden dann langfristig an Faurecia vermietet. Der Automobilzulieferer kann dort dann sein Technologiezentrum für Katalysatorentechnik realisieren.

Fertigstellung September 2016

Die Baugenehmigung dafür sei, so Dierig, im Januar 2016 erteilt worden. Damit sei der Weg frei, die Gebäude bereits im kommenden September an den Mieter zu übergeben.
Die Zusammenarbeit zwischen Dierig und Faurecia im Raum Augsburg besteht seit 2012. Damals erwarb Dierig an der Porschestraße in Gersthofen eine Industrieimmobilie mit 3.000 Quadratmetern Büro- und 4.000 Quadratmetern Fertigungsflächen. Sie wurde im Mieterauftrag zu einer Fertigungsstätte mit angegliedertem Erprobungszentrum umgebaut. Ein Jahr später sei der Komplex um eine 2.000 Quadratmeter große Lagerhalle erweitert worden, so Dierig.
Für den Konzern ist die Erweiterung in Gersthofen nach eigenen Angaben „die größte Immobilieninvestition der jüngeren Unternehmensgeschichte“. Faurecia beschäftigt in Augsburg und Gersthofen insgesamt rund 1.800 Mitarbeiter. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.