Unternehmen expandieren

In Gersthofen will wieder eine Reihe von Unternehmen ihren Gebäudebestand erweitern oder neu bauen. Geplant sind Lager-, Logistik- und Produktionshallen, aber auch Büros.

Die Firma FiVa plant an der Ludwig-Hermann-Straße den Neubau einer rund 21 mal 19 Meter großen Lagerhalle mit Büros und Sozialraum. Das Gebäude soll im Norden auf der Grenze errichtet und mit dem Nachbargebäude zusammengebaut werden. Damit entfällt ein Drei-Meter-Grünstreifen. Als Dachform ist ein Pultdach vorgesehen. Die Zufahrt und Stellplätze werden im südlichen Bereich des Grundstücks angeordnet. Die erforderlichen Stellplätze werden auf dem Baugrundstück nachgewiesen.

Zwei Logistikhallen

Der Logistikunternehmer Andras Schmid will an der Daimlerstraße einen Neubau mit Bürogebäude errichten. Beabsichtigt sind zwei Logistikhallen mit rund 79 mal 78 Meter Abmessung. Verbunden werden sie mit einem 66 Meter breiten und 37 Meter tiefen Zwischenbau. Die Hallen werden circa zwölf Meter hoch und haben Oberlichter.
Vor dem Gebäude sind zwei Bürotrakte mit Abmessungen von 37 mal elf Meter beziehungsweise 31 mal 7,5 Meter angeordnet. Diese Gebäudeteile sind dreigeschossig mit Flachdach.
Die Logistikhallen weisen eine Hauptnutzfläche von insgesamt rund 15.600, die Bürogebäude von 1.455 Quadratmeter auf. An den Rampen werden 102 Pkw- und zehn Lkw-Stellplätze geschaffen.

Anbau einer Lagerhalle

Die WEHO Grundstücksverwaltung hat vor, am Finkenweg 13 das Bürogebäude mit Produktionshalle um eine Lagerhalle mit Prüfraum zu erweitern. Lagerhalle und Prüfraum sind insgesamt mit rund 1.067 Quadratmeter angesetzt. Für die Dachform wird eine Befreiung notwendig, da der Bebauungsplan ein Flachdach beziehungsweise bei flachgeneigten Satteldächern eine Dachrandverkleidung vorsieht
In der ursprünglichen Baugenehmigung für die bestehende Halle wurden 1990 noch 92 Stellplätze gefordert. Durch die Satzungsänderung und die damit zulässige Abweichung um 50 Prozent vom Stellplatzbedarf in Gewerbe- und Industriegebieten ergibt sich nach der baulichen Erweiterung ein Gesamtstellplatzbedarf von 42 Stellplätzen. Diese können auf dem Grundstück nachgewiesen werden. Der Bauherr teilt mit, dass pro Schicht maximal 20 Mitarbeiter in den Hallen beschäftigt sind. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.