Von Azubis für Schüler

Der Ausbildungsabend im Industriepark Gersthofen richtet sich vor allen an Schüler, die noch unschlüssig bei der Wahl des Lehrberufs sind. Die Veranstaltung bietet viel Infos, aber auch Einblick in die dortige Arbeitswelt. Foto: Ingrid Knöpfle/MVV Enamic IGS

Der Industriepark Gersthofen bietet die Ausbildung in acht verschiedenen Berufen an. Die dortige Standortbetreibergesellschaft MVV Enamic IGS – kurz IGS - gehört mit rund 100 Lehrlingen zu den größten Ausbildungsbetrieben im Landkreis Augsburg. Am Dienstag, 19. Juli, führt sie im Industriepark von 17 bis 20 Uhr einen Ausbildungsabend statt. Der Eingang dazu befindet am Tor Nord an der Adolf-von-Baeyer-Straße.

Diese Veranstaltung – sie steht unter der Motto „Von Azubis für Schüler“ - richtet sich in erster Linie an Schüler, die noch unschlüssig bei der Wahl des Lehrberufs sind. Sie können sich zusammen mit ihren Eltern vor Ort über die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Das Konzept dieser Präsentation haben die Azubis des Industrieparks selbst entwickelt, deshalb auch der Titel des Mottos.
Die Angebotspalette der Lehrberufe reicht von Chemikant, Chemielaborant und Industriemechaniker über Elektroniker für Betriebstechnik, Industriekaufmann und Koch bis hin zur Fachkraft für Lagerlogistik sowie für Schutz und Sicherheit. Natürlich werden diese Bereiche auch alle in der weiblichen Form angeboten.
Das Rahmenprogramm des Ausbildungsabends besteht schwerpunktmäßig aus vielen Infos zu den einzelnen Lehrberufen. Sie sind für die Besucher ansprechend aufbereitet, um bei der Berufswahl unterstützend zu wirken.

Einblick in die Arbeitswelt

Aber auch die Praxis kommt nicht zu kurz. Hier wird den Interessenten ein Blick In die Lehrwerkstatt, ins Lehrlabor und ins Lehrtechnikum gewährt. Die Auszubildenden zeigen dabei, wie ihr Arbeitstag abläuft. Die Gäste erhalten so Kontakt zur Arbeitswelt.
Doch das ist längst nicht alles: spannende Live-Experimente sind zu sehen und attraktive Preise in einem Spiel zu gewinnen. Weiter gibt es alkoholfreie Cocktails und einen Barbecue-Grill, an dem die Koch-Lehrlinge ihr bisher Gelerntes zeigen.

Duales Ausbildungssystem

Wie Personalleiter Reinhard Pfiffner mitteilt, setze die IGS bei der Berufsausbildung seit vielen Jahren erfolgreich auf das sogenannte Duale Ausbildungssystem. Hier wird das theoretische Wissen aus der Berufsschule mit der praktischen Ausbildung im Betrieb kombiniert. Ein Team von erfahrenen Ausbildern sorge in einem modernen Ausbildungszentrum für die Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in den jeweiligen Lehrberufen. „Diese werden nach der Einlernphase in den Produktionsbetrieben und Werkstätten der jeweiligen Unternehmen im Industriepark vertieft“, so Pfiffner.
Nach der Ausbildung bestünden in allen Bereichen meist gute Übernahmechancen. (spr/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.