Auto schleudert durch die Luft: 100.000 Euro Schaden

Ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg hat am Freitagnachmittag auf der A8 nach der Lechbrücke, zwischen den Anschlussstellen Augsburg West und Augsburg Ost, in Fahrtrichtung München ein Stauende übersehen. (Foto: Christoph Maschke/Symbolbild)

Ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg hat am Freitagnachmittag auf der A8 nach der Lechbrücke, zwischen den Anschlussstellen Augsburg West und Augsburg Ost, in Fahrtrichtung München ein Stauende übersehen.

Er fuhr mit seinem VW T5 auf der linken Fahrspur und versuchte noch auf den mittleren Fahrstreifen auszuweichen. Einen Zusammenstoß mit dem dort bereits stehenden Mercedes Vito konnte er nicht mehr verhindern.

Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Mercedes in die Luft geschleudert und flog über einen Daimler C220 hinweg, der auf dem linken Fahrstreifen stand, in das Heck eines 3er BMW. Dann schlitterte der Mercedes Vito auf der rechten Seite liegend in das Heck eines 5er BMW.

Die Insassen des Mercedes Vito und der beiden BMWs wurden leicht (fünf Personen) und der Verursacher mittelschwer verletzt. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 100.000 Euro. Im Laufe der Verkehrsunfallaufnahme staute sich der Verkehr bis zur Anschlussstelle Adelsried, etwa 15 Kilometer, zurück.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.