Nach Panne auf der A8: Betrunkener stellt Auto ab und läuft auf Standstreifen weiter

Einen Betrunkenen griff die Autobahnpolizei auf dem Pannenstreifen der A 8 laufend auf. Symbolbild: Maschke

Mehrere Mitteilungen über ein unbeleuchtetes und nicht abgesichertes Pannenfahrzeug auf dem Standstreifen der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart gingen am späten Montagabend bei der Polizei ein. Den Fahrer griff eine Streife wenige hundert Meter weiter auf - stark betrunken.

Die Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Gersthofen hatte sich auf die Suche nach dem Fahrzeug gemacht und fand es wenig später kurz nach der Anschlussstelle Hirblingen. Der Wagen war abgesperrt, allerdings kein Fahrer in der Nähe.

Der war bereits circa einen Kilometer weit gekommen. Er lief stark schwankend am Seitenstreifen entlang und, so die Polizei, "war bemüht, geradeaus zu laufen".

Der Fußgänger wurde einer Kontrolle unterzogen. Der 56-jährige Augsburger - Halter des Pannenfahrzeuges - sagte aus, er sei auf dem Weg nach Adelsried, um von dort einen Kollegen anzurufen, der ihn abholen sollte. Ein freiwillig durchgeführter Alkomatentest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille.

Nun erwartet den Augsburger ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr infolge von Alkohol. Der Führerschein wurde sichergestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.