Alte B2 wird zum Broadway

Das Lechana-Prinzenpaar Eva II. und Florian I. verlas seine Proklamation. Die Erlässe sind bis Ende der Faschingssaison gültig. Foto: Siegfried P. Rupprecht

Mit der Regentschaft des Lechana-Prinzenpaars Eva II. und Florian I. wurden sowohl Bürgermeister Michael Wörle als auch der Stadtrat bis Aschermittwoch abgesetzt. In ihrer Proklamation verkündeten die Tollitäten gemäß dem heurigen Lechana-Motto „New York City – Here We Come“ eine Reihe von Verfügungen, um das „popelige Gersthofen“ etwas an die Weltmetropole anzupassen. So wird der Stadtpark offiziell als Central Park bezeichnet

Auch das „Gersthofer Loch“ hat nun eine Zukunft. Dort entsteht das Rockefeller-Center. Die Straßenachse von der Pfarrkirche St. Jakobus bis zum Festplatz, die alte B2, wird in Broadway umbenannt, die Kreuzung am Rathaus in Times Square.
Das Gebiet südlich der Autobahn erhält aufgrund der inzwischen multikulturellen Zusammensetzung den Stadtteilnamen Queens. „Für Recht und Ordnung sorgen dort die Juristen und Stadträte Johanna Öhler und Professor Dr. Frank Arloth“, so die Prinzessin. „Als Schlichter bei Übergriffen und Streitigkeiten kommen die mit Migrationshintergrund behafteten Stadträte Özcan Celep und Gerardo Olita zum Einsatz.“
War die New Yorker Bronx bis in die 1990er-Jahre vor allem für soziale Brennpunkt bekannt, ist sie heute eine Art „Schlafstadt“ für Manhattan. „Wir erkennen hier eindeutige Parallelen zur Stifter-Siedlung“, meint Prinz Florian I. „Deshalb verfügen wir die Umbenennung der Stifter-Siedlung in Gersthofer Bronx.“

Mini-Mouse-Ballett und Dick & Doof

Doch dies ist längst nicht alles: So ordneten die Lechana-Regenten die Einrichtung einer Fähre zu einer Freiheitsstatue an. Diese Verbindung soll am Europaweiher installiert werden. „Als Freiheitsstatue agiert Stadträtin Julia Romankiewicz-Döll“, erklärte der Prinz.
Die Stadthalle firmiert künftig unter Michaels-Madison-Square Center. „Hier wird täglich kostenlos eine Vorstellung gegeben“, verdeutlichte Eva II. „Das Vorprogramm gestalten die Ballettösen des Stadtrats, Brigitte Grohmann, Barbara Lamprecht und Ingrid Grägel, als Mini-Mouse-Ballett. Zudem treten die Stadträte Klaus Greiner und Christian Miller als Dick & Doof auf.“
Für den Inhalt der Proklamation waren einmal mehr Reinhold Dempf und Oliver Reiser zuständig. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.