Besuch und Begegnung - Visitation 30. September bis 02. Oktober 2016

Wann? 30.09.2016 bis 02.10.2016

Wo? Pfarreiengemeinschaft, Schulstraße 1, 86368 Gersthofen DE
Weihbischof Florian Wörner (Foto: Homepage des Bistums Augsburg)
Gersthofen: Pfarreiengemeinschaft | Von Freitag, 30. September 2016, bis Sonntag, 02. Oktober 2016, wird in unserer Pfarreiengemeinschaft die sogenannte Bischöfliche Visitation stattfinden. Dazu wird Weihbischof Florian Wörner zu uns kommen.

Was ist eine Visitation? Der Name kommt aus der lateinischen Sprache und heißt einfach „Besuch“. Es geht um den Besuch des Bischofs in den Gemeinden seiner Diözese und um das Kennenlernen der Situation vor Ort – soweit das in dieser relativ kurzen Zeit möglich ist. Ganz besonders wichtig ist dabei die Begegnung mit den Gläubigen und mit denen, die ehren- und hauptamtlich in der Gemeinde mitarbeiten. Dieser Besuch des Bischofs soll die Menschen stärken, sie ermutigen und ihnen auch die Wertschätzung der Diözese zeigen. Es geht dabei nicht nur um Strukturen und Planungen. Es soll uns immer tiefer bewusst werden, dass wir aus der Begegnung mit Jesus Christus leben, der uns in den Sakramenten und im Wort der Heiligen Schrift nahe ist. In unserer sehr großen Diözese Augsburg kann der Diözesanbischof natürlich nicht alle Gemeinden selber visitieren. Deshalb wird er dabei besonders von den Weihbischöfen unterstützt.

Folgende Ziele, die ich leicht gekürzt wiedergebe, werden auf der Homepage der Diözese Augsburg genannt:
•Die Wahrnehmung der aktuellen Situation des Lebens und pastoralen Handelns in der Pfarreiengemeinschaft; vor allem im Blick auf die für die Kirche so zentralen Grunddienste der Liturgie, der Nächstenliebe und der Verkündigung.
•Das Gespräch mit dem Pfarrer, der Blick auf seine Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Mitbrüdern, den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Gremien.
•Die Klärung und Formulierung der pastoralen Ziele.
•Die Betrachtung des sozialen und gesellschaftlichen Lebensraumes, in dem die Pfarreiengemeinschaft verortet ist, sowie die damit verbundenen Herausforderungen.
•Gegebenenfalls die Bearbeitung von Konflikten.

Folgende Termine, die öffentlich sind, möchte ich Ihnen für den Verlauf der Visitation bekannt geben:

Freitag, 30. September:

15.00 Uhr Hl. Messe mit den Bewohnern und ihren Angehörigen im AWO-Heim. Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag die Hl. Messe um 17.30 Uhr in St. Emmeram entfällt!

Samstag, 01. Oktober:

15.45 Uhr bis 17.15 Uhr moderierte Gesprächsrunde für alle Interessierten im Pfarrzentrum Oscar Romero; anschließend um 18.00 Uhr Jugendgottesdienst in St. Jakobus, musikalisch gestaltet von der Band „Inspiration“.

Sonntag, 02. Oktober:

10.15 Uhr Festgottesdienst für die ganze Pfarreiengemeinschaft in Maria, Königin des Friedens, musikalisch gestaltet von den Kirchenchören unserer Pfarreiengemeinschaft. Anschließend Gelegenheit zur Begegnung beim Pfarrschoppen im Elisabethkindergarten. Bitte beachten Sie, dass an diesem Sonntag die Hl. Messe um 08.30 Uhr entfällt!

Es wird außerdem noch viele andere Begegnungen geben: Besuch der Ökumenischen Sozialstation; eine ökumenische Begegnung; ein Treffen mit der Jugend und den Ministranten; Gespräche mit den Gremien, den Hauptamtlichen und dem Pfarrer; ein Gespräch mit dem Bürgermeister.

Wenn Sie einen Gesprächswunsch haben oder ein Thema, das angesprochen werden sollte, dann können Sie sich gerne bei mir, im Pfarrbüro, bei den Hauptamtlichen oder beim Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates melden. Sie können sich auch per Mail oder durch eine Nachricht im Briefkasten des Pfarrhauses an uns wenden. In der Pfarrkirche Maria, Königin des Friedens können Sie solche Fragen oder Anliegen auch in die Fürbittenbox neben der Sakristei werfen.

Ganz herzlich darf ich Sie auch im Namen aller Gremien sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilnahme an den Veranstaltungen dieser Tage einladen!

Pfarrer Ralf Gössl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.