Besucher wählen ihren Favoriten

Dieses Bild von Adolf Reindl (hier ein Ausschnitt) holte beim letzten Publikumspreis den Sieg. Foto: Siegfried P. Rupprecht

Die Verleihung des Kunstpreises der Stadt Gersthofen im Bereich „Bildende Kunst“ wirft ihre Schatten voraus. Von Samstag, 2. Juli, bis einschließlich Sonntag, 24. Juli, werden im Ballonmuseum während der dortigen Öffnungszeiten die von der Fachjury des Kunstpreises in die engere Wahl gewählten Werke der teilnehmenden Künstler ausgestellt. Neben der Jury soll in diesem Zusammenhang auch dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden, „seinen“ Favoriten zu wählen.

Die Organisatoren laden deshalb für Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juli, von 10 bis 17 Uhr zur Stimmabgabe für den „Publikumspreis“ ein. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Der Publikumspreis ist mit 300 Euro bewertet. Zuletzt wurde Adolf Reindl Sieger.
Der Name des Künstlers mit den meisten abgegebenen Stimmen wird im Rahmen der Verleihung des Kunstpreises am Donnerstag, 7. Juli, um 19 Uhr im Ballonmuseum bekanntgegeben.

Drei Gewinner

Unter den Stimmkarten, auf denen der „Publikumssieger“ steht, werden drei Gewinner gezogen. Sie erhalten unter anderem Eintrittskarten für attraktive Veranstaltungen in der Stadthalle.
Die Verleihung des Kunstpreises „Bildende Kunst 2016“ nimmt der Bereichsleiter der VR-Bank Handels- und Gewerbebank, Werner Goschenhofer, vor. Das Geldinstitut ist der Sponsor des Preises, der heuer mit 3.500 Euro dotiert ist.

Die 32. Kunstpreis-Verleihung

Der Kunstpreis der Stadt Gersthofen geht heuer bereits in die 32. Runde. Teilnahmeberechtigt sind Kunstschaffende aus Gersthofen, den benachbarten Landkreisen sowie Künstler, die einen besonderen Bezug zu Gersthofen oder dort bereits ausgestellt haben. Die letzte Siegerin im Bereich „Bildende Kunst“ war Anja Güthoff.
Der Fachjury gehören heuer Dr. Christof Trepesch, Leitender Direktor der Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Dr. Simone Schimpf, Direktorin des Museums für Konkrete Kunst Ingolstadt, Günter Utz, Vorsitzender des Kulturkreises Gersthofen, sowie der Leiter des Gersthofer Kultur- und Sportamts, Helmut Gieber, und Werner Goschenhofer vom Sponsor an.
Die musikalische Umrahmung der Preisverleihung liegt in Händen des „Trio Adesa“. Die drei Fagottmusiker Raphael Sirch, Matthias Löffelmann und Laurens Zimpel sind Stipendiaten von „Live Music Now“.
Auch die Fußballfans unter den Gästen kommen auf ihre Kosten. Ab 21 Uhr wird im Ballonmuseum das Spiel im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft übertragen. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.