Kolpingfamilie unterstützt "aktion hoffnung"

Der Faschingskleider-Flohmarkt der Gersthofer Kolpingfamilie und „aktion hoffnung“ stieß auf große Resonanz. Foto: Dagmar Benz

Die Kolpingfamilie Gersthofen organisierte zusammen mit „aktion hoffnung“ erfolgreich ihren dritten Faschingskleider-Flohmarkt in der Turnhalle der Pestalozzischule. Vor allem Familien mit Kleinkindern freuten sich über das umfangreiche Angebot an günstigen Kostümen, Hüten und Zubehör. Auch Glitzermode fand neue „strahlende“ Kundinnen.


Den Reinerlös des Flohmarkts in Höhe von 750 Euro erhält das Hablondawani-Zentrum von den Ordensschwestern vom „Guten Hirten“. Sie haben in Naga City in der philippinischen Diözese Caceres eine Anlaufstelle für Mädchen und Frauen in Krisensituationen geschaffen. Die Schwestern nehmen sich um Mädchen und junge Frauen von vier bis 18 Jahren an, die meist im familiären Umfeld physische und sexuelle Gewalt erfahren haben. Diese Anlaufstelle bietet unter anderem medizinische Versorgung, Schul- und Berufsausbildung.
Der Reinerlös aus dem Kuchenverkauf kommt einem regionalen sozialen Zweck zugute. (db/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.