Neue Wohnungen für Geringverdiener

Die Stadt Gersthofen beabsichtigt einen Umbau und eine Instandsetzung des seit vielen Jahren leer stehenden Anwesens Gotenstraße 1 und 3 in Batzenhofen. Dafür hat der Stadtrat einen Betrag in Höhe von 500000 Euro gebilligt. Er wird im Haushalt 2016 eingestellt.

Ziel ist es, den Wohnraum des Anwesens für ein gering verdienendes Bevölkerungsklientel bereit zu stellen. Dort sollen insgesamt zwölf neue Wohnungen entstehen. Hintergrund der Maßnahme sind die in Gersthofen fehlenden Sozialwohnungen. Bürgermeister Michael Wörle wies in diesem Zusammenhang auch auf eine Flüchtlinge hin, die in Bälde die Anerkennung ihres Asylstatus‘ erhalten.

200 bezahlbare Wohnungen fehlen

Neben den 500000 Euro werden auch Planungsmittel von 50000 Euro im städtischen Haushalt 2016 berücksichtigt. Die Maßnahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bauausschusses im kommenden Jahr, insbesondere unter Betrachtung der Bereitstellung notwendiger personeller Ressourcen.
In Gersthofen fehlen im Augenblick rund 200 bezahlbare Wohnungen. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.