Schnelle Erfolgserlebnisse

Das Jugendorchester Gersthofen, Schwäbische Bläserbuben, gewährte beim Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen. Foto: privat

Die aktive Arbeit mit der Jugend und für die Jugend habe in der heutigen Zeit einen höheren Stellenwert als je zuvor. Darauf verwies der musikalische Leiter des Jugendorchesters Gersthofen, Schwäbische Bläserbuben, Milos Glückmann, beim Tag der offenen Tür in den Proberäumen des Orchesters in der Mittelschule. Der Verein hat aber auch wieder ein besonderes Ziel im Auge: Nach den Sommerferien soll wieder eine neue Bläserklasse entstehen.

Der Blick hinter die Kulissen sollte einmal mehr dazu beitragen, wie fundiert die musikalische Ausbildung beim Jugendorchester ist, aber auch auf das vielseitige Programm und den Ausbildungsstand der jungen Musiker hinweisen. Von diesem Angebot machten rund 100 Eltern mit ihren Kindern Gebrauch, die noch nicht so genau wussten, welches Instrument zu ihnen passt.
Viele Instrumentalisten der unterschiedlichen Orchester gaben im Solo- oder Duovortrag und im Ensemblespiel Einblick in ihr gegenwärtiges Können.

Spezielles Ausbildungskonzept

Bei dieser Gelegenheit machten die Verantwortlichen des Vereins auch auf das Ausbildungskonzept aufmerksam. Es sei eine Kombination von wöchentlichem Einzelunterricht und gemeinsamer Orchesterprobe, hieß es. Dieses Konzept habe sich hervorragend bewährt, resümierte Milos Glückmann begeistert.
Über weitere Details berichtete Vereinsvorsitzender Andreas Landau: „Instrumente können von den Anfängern der Bläserklasse gegen ein geringes Entgelt gemietet werden, die Musiklehrer bieten geringere Unterrichtskosten an und der Verein gewährt noch einen Zuschuss.“ Dieses attraktive Angebot richte sich an Kinder ab circa acht Jahre.
Daneben bietet der Verein für jüngere Kinder die Bereiche Musikgarten, musikalische Früherziehung, Blockflöten- und Trommelunterricht an. Einzelunterricht an Blasinstrumenten sowie der Quereinstieg ins Orchester von Kindern mit ausreichend instrumentalen Vorkenntnissen ist ebenfalls jederzeit möglich.

„Man muss sich nur trauen“

Der Musikverein bot beim Tag der offenen Tür zudem eine Instrumentenschau an. Damit trug er entscheidend zum Abbau von Hemmschwellen bei. Zugleich wurden die jungen Besucher angeregt, selbst das Instrument in die Hand zu nehmen. So nutzten gleich einige Mädchen und Buben die Chance, die verschiedenen Blasinstrumente auszuprobieren. Zur Überraschung schafften sie nach kurzer Einweisung der Lehrer fast auf Anhieb den Instrumenten ein paar Töne zu entlocken. Man müsse sich nur trauen, meinte ein junger Besucher selbstbewusst.
Anmeldungen für das kommende Schuljahr nimmt das Orchester ab sofort zu den Bürozeiten - jeweils Montag 19 bis 21 Uhr in den Proberäumen in der Mittelschule, Eingang Schubertstraße - entgegen. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.jugge.de oder unter der Telefonnummer 0821/2993387. (pm/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.