Schweiztournee der Gersthofer Blasharmoniker

Kurz und knackig war die diesjährige Tournee der Gersthofer Blasharmoniker in die Schweiz vom 12. bis 15. August. Mit einer etwas reduzierten Gruppenstärke von knapp 40 Musikern kamen die Gersthofer Blasharmoniker der Einladung von Diakon Wolfgang Müller nach, den diese bereits 2013 in Brasilien kennengelernt hatten.

Während die Blasharmoniker den ersten Tag mit Ortsbesichtigungen in Gempen und Dornach sowie einem beeindruckenden Besuch im Musikautomatenmuseum in Seewen noch etwas ruhiger angehen konnten, waren diese spätestens am Abend bei ihrem ersten musikalischen Einsatz, einem Benefizkonzert zur Sanierung des Glockenturms in Gempen, gefordert.

Den darauffolgenden Sonntag begannen die Musiker mit der Fahrt zur ersten von zwei Bergmessen. Der Gottesdienst wurde von diesen musikalisch untermalt und auch das darauffolgende Mittagessen unter freiem Himmel musste erst einmal „erspielt“ werden. Nachmittags statteten die Gersthofer Blasharmoniker Basel einen kurzen Besuch ab. In einer guten Stunde wurde die Truppe zu den wichtigsten Schauplätzen der Stadt geführt, ehe diese auch die Basler auf dem Marktplatz von ihrem Können im Rahmen eines kurzen Standkonzerts überzeugen konnten. Wieder zurück in Dornach folgte abends ein gemeinsames Grillfest mit ihren Gastfamilien.

Bevor es am Montagnachmittag wieder in Richtung Gersthofen ging, spielte das Orchester bei bestem Wetter ihren letzten Auftritt im Rahmen der zweiten Bergmesse. Das abschließende Mittagessen ließ den Gersthofer Blasharmonikern noch einmal Zeit sich ausgiebig bei ihren Gastgebern bedanken zu können, die den Aufenthalt in der Schweiz zu einem schönen Erlebnis gemacht haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.