Stadtwerke Gersthofen: Erhöhung der Energieeffizienz

Mit dem Energiemanagement-System wollen die Stadtwerke Gersthofen unter anderem ihre Energie bezogene Leistungen durch den Aufbau von dazu notwendigen Systemen und Prozessen verbessern. Foto: Siegfried P. Rupprecht

Die Stadtwerke erhalten ein Energiemanagement-System. Mit der Einführung und der späteren Aufrechterhaltung ist Manuel Sutter betraut. Bislang wurden zwei Audits durch externe Unternehmen durchgeführt. Ein Energie-Audit ist eine Bewertung von Energiequellen und -verbrauch, um sicherzustellen, dass die Energie möglichst effizient eingesetzt und nicht verschwendet wird. Für Dezember ist zudem die Zertifizierung des Systems vorgesehen.

Eine regelmäßige Durchführung von Energie-Audits für größere Unternehmen macht die Novelle des sogenannten „Energiedienstleistungsgesetzes“ vom April 2015 erforderlich. Ziel ist, dass sich Unternehmen mit ihrem Energieverbrauch befassen und Möglichkeiten zur Reduktion suchen und umsetzen.

Die Stadtwerke Gersthofen sind von dieser Regelung betroffen, da sie als 100-prozentiger Eigenbetrieb der Stadt mit einem Anteil größer 25 Prozent einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zuzuordnen sind und somit laut EU-Definition als Nicht-KMUs (KMU: kleine und mittlere Unternehmen) gelten. Zudem nehmen die Stadtwerke Gersthofen Entlastungen von der Energiesteuer in Anspruch.
Für die Rückerstattung betreffend spezieller Paragrafen des Strom- und Energiesteuergesetzes ist darüber hinaus die Einführung eines Energiemanagement-Systems Pflicht. Die Stadtwerke Gersthofen erhalten – bezogen auf diese Paragrafen – jährliche Rückzahlungen in Höhe von rund 15 000 Euro.

Ungenutzte Potenziale erschließen

Das Energiemanagement-System senke die Energiekosten, den Ausstoß an Treibhausgasen sowie andere Umweltauswirkungen - ein wesentlicher Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Die Mitarbeiter und speziell die Führungsebene sollen durch das von der Norm vorgegebene Vorgehen für ein geradliniges und langfristiges Energiemanagement sensibilisiert werden. Auf diesem Weg sollen Einsparpotenziale ausgeschöpft und daraus Wettbewerbsvorteile sowie ein Imagegewinn für die Unternehmen geschaffen werden.

Energiebericht wird vorgelegt

In diesem Zusammenhang legen die Stadtwerke auch einen Energiebericht vor. Er soll ab sofort im jährlichen Rhythmus erscheinen und einen Überblick über die energiebezogene Leistung des Unternehmens liefern. In diesem Bericht werden alle Betriebszweige mit Energieumsatz, -kosten und CO2-Emissionen dargestellt. Neben Analysen zu den verschiedenen Werten zeigt das Papier auch Verbesserungsmöglichkeiten und Einsparpotenziale auf. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.