"Trau dich!" - Ein Theaterstück zur Prävention von Kindesmissbrauch

Aufführung des Theaterstücks "Trau dich!". (Foto: Jörn Haufe)

Das Theaterstück "Trau dich!" zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch macht Station im Landkreis Augsburg.

Am Mittwoch, 28. Juni, war die Stadthalle Gersthofen Gastgeber des Theaterstücks "Trau dich!", 600 Kinder schauten zu. Inhaltlich geht es dabei um Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexuellen Kindesmissbrauch.
Das Stück ist ein zentrales Element der bundesweiten Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs.

Vorrangiges Ziel: Junge Mädchen und Jungen stärken

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) startete die Initiative gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im November 2012. Ziel ist es, Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren über ihre Rechte aufzuklären, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sie zu informieren, wo sie im Falle eines Übergriffs Hilfe finden.
„Der Schutz unserer Kinder vor sexualisierter Gewalt ist eine Aufgabe, der wir uns dauerhaft gemeinsam annehmen müssen“, erklärt Bundesfamilienministerin Katarina Barley. „Mit der Präventionsinitiative ‚Trau dich!‘ ist ein wichtiger Baustein für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt im Freistaat Bayern umgesetzt worden.

Bayern nimmt auch an der Initiative teil

Der Freistaat Bayern ist nach Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen, Baden-Württemberg und Hessen das sechste Bundesland, das bei der Bundesinitiative „Trau dich!“ mitmacht. Vergangenes und dieses Jahr sind insgesamt 36 Theateraufführungen in allen Regierungsbezirken Bayerns geplant, mit denen die Initiative rund 10.000 Kinder im Grundschulalter direkt erreicht. Darüber hinaus werden Fortbildungsveranstaltungen für die Lehrkräfte der beteiligten Schulen und die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und in allen teilnehmenden Regionen Informationsabende für Eltern angeboten.

Weiterbildung für Lehrkräfte

Die Lehrkräfte der Kinder- und Jugendhilfe bilden sich durch auf sexualisierte Gewalt spezialisierte Fachberatungsstellen vor Ort weiter. Dabei erhalten sie Anregungen zur Vor- und Nachbereitung des Theaterstücks.
Eltern und pädagogische Fachkräfte finden alle Informationen unter www.trau-dich.de/multiplikatoren.
Das Online-Portal www.trau-dich.de spricht Kinder mit altersgerechten Informationen direkt an.

Für Beratung und Hilfe steht die BZgA mit der kostenfreien, bundesweiten „Nummer gegen Kummer“ (116111) zur Verfügung.
Bundesweit läuft die Initiative bis Ende 2018. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.