Wasserwerk-West erhält Photovoltaikanlage

Der Stadtrat ermächtigte in seiner letzten Sitzung die Verwaltung, die weiteren Ingenieurleistungen für den Einbau einer Photovoltaikanlage im Wasserwerk-West zu beauftragen und die Vergabe vorzubereiten. Die Umsetzung erfolgt stufenweise im Zusammenhang mit der Sanierung des Wasserwerks

.
Die Idee für die Photovoltaikanlage wurde zwischenzeitlich von den Stadtwerken konkretisiert und ein Planungsbüro mit der Erstellung von Anlagenvarianten und den zugehörigen Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen betraut. Nach Auswahl einer technisch sinnvollen Variante wurde diese einer nochmals detaillierteren Analyse unterzogen.
Die Untersuchung ergab nach einem Zeitraum von 20 Jahren folgende Spannbreite des finanziellen Gewinns nach Steuern: das heutige Lastprofil in der Worst-Case-Betrachtung 167.000 Euro, das optimierte Lastprofil in der Best-Case-Betrachtung 233.000 Euro.

Senkung des Energiebedarfs

Die Anlage weist eine installierte Leistung von 380 Kilowatt (kW) auf. Über 80 Prozent des erzeugten Stroms können vor Ort verbraucht werden. Damit wird der Energiebedarf des Wasserwerks um bis zu 40 Prozent gesenkt.
Die Investitionskosten betragen inklusive Planung insgesamt rund 440.000 Euro. Dem Projekt komme demnach hinsichtlich den finanziellen Einsparungen und ökologischen Vorteilen eine besondere Bedeutung zu, resümierte der Stadtrat sicher. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.