Weiter so, Gersthofen!

Das jüngst durchgeführte Bürgerfest "Kulurina" lockte beispielsweise zehntausende Gäste aus nah und fern an. Foto: Siegfried P. Rupprecht

Bürgermeister Dempf begrüßt die zahlreichen Gersthofer Großveranstaltungen. Und er fordert auf: "Weiter so!"

In der Präsentation Gersthofens nach außen gehe es zügig voran. Zu dieser Feststellung kommt dritter Bürgermeister Reinhold Dempf (Freie Wähler). In einem Gespräch mit unserer Zeitung hebt er positiv die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen, die zuletzt in der Stadt durchgeführt wurden, hervor.

"Die Gersthofer haben an den vergangenen Wochenenden wieder einmal gezeigt, welches großartiges Potenzial in der Bevölkerung steckt", freut sich Dempf. "Zunächst die wunderschöne Kulturina mit einem hochattraktiven Spitzenprogramm für alle Generationen." Mit seiner Vielfalt und bunten Mixtur entwickle sich dieses Bürgerfest mitten in der Innenstadt mehr und mehr zum Top-Event in Nordschwaben, verdeutlicht er. Mehrere Zehntausende von Gästen aus nah und fern hätten diesem Spektakel beigewohnt.

Dempf lässt seine Revue weiter passieren: "Auf die Kulturina folgte ein hervorragend besetzter und gespielter ,Jedermann' auf dem Rathausplatz." Das Publikum werde sich noch lange an diese Aufführung und die Mitwirkenden, die vorwiegend aus Gersthofer Vereinen resultierten, erinnern.

Doch damit habe die Stadt an Angeboten längst nicht ihr Pulver verschossen. Weitere Attraktionen seien in Vorbereitung, erklärt Dempf stolz. "Ich freue mich schon auf die kommende Gewerbeausstellung im Herbst und die Gersthofer Kirchweih und hier speziell auf den ,Tag der Vereine' mit der Vereinsolympiade." Nicht zu vergessen seien die atmosphärischen Weihnachtsmärkte und in der Stadthalle der "Gersthofer Advent". Letzterer sei wieder liebevoll initiiert von den örtlichen Vereinen.

"Das Jahr 2016 startet dann gleich mit einem weiteren Spektakel, das weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt ist: die Kol-La-Faschingssitzungen", so der dritte Bürgermeister weiter. Kol-la heiße fünf Stunden geniales Non-Stop-Programm aus Comedy, Varieté, Revue, Tanz und Show, gepaart mit einem gewaltigen Angriff auf die Lachmuskeln. "Die sieben, stets restlos ausverkauften Sitzungen ziehen jedes Jahr über 4200 Besucher an." Dempf bezeichnet diese Veranstaltungen als "wichtige Beiträge zu Zentralität, Attraktivität und Image der Stadt".

Das ist alles für den dritten Bürgermeister nur durch das harmonische und zuverlässige Miteinander der Ortsvereine, das beeindruckende Engagement der Ehrenamtlichen in vielen Bereichen sowie der großzügigen Unterstützung der Stadt möglich. Ohne deren engagierte Hilfe seien Großprojekte wie diese nicht zu realisieren, lautet sein Fazit.

Bei so viel Positiven wagt Dempf auch einen Blick in die Zukunft, konkret zur 50-Jahr-Feier der Stadt 2019. "Toll wäre es, wenn viele Vereine, die in jenem Jahr ein Jubiläum feiern, zusammenarbeiten würden. Vielleicht gelingt uns dann eine richtig tolle Festwoche."

Die Stadt sei jedenfalls ohne Wenn und Aber auf einem sehr guten Weg, resümiert Dempf. "Getreu dem Motto: Mia san mia." Und so ist auch seine Aufforderung zu verstehen: "Weiter so, Gersthofen!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.