Rot-Grün auch beim Helfen einig

UNTERSTÜTZUNG / Stadtratsfraktion stellt dem Fonds „Hilfe in Not“ rund 700 Euro zur Verfügung.


Angetan zeigten sich die Stadträte der Gersthofer Fraktion SPD/Die Grünen bei ihrer letzten Fraktionssitzung vom Weihnachtsmarkt „Winterglühen“ auf dem kleinen Rathausplatz und von der Errichtung der Kunsteisbahn. Mit seiner heimeligen Atmosphäre reihe sich der Markt nahtlos in so bekannte Weihnachtsmärkte wie in Friedberg, Affing und Neusäß ein, resümierten die rot-grünen Stadträte.
Erfreut zeigten sie sich zudem über die Spende des Gersthofer Christbaums durch eine Familie aus Batzenhofen. Eine positive Bilanz zogen die Gremiumsmitglieder auch vom Weihnachtsbasar der örtlichen Vereine, der traditionell wieder eine Woche vor dem ersten Advent stattfand, und bei dem SPD und Bündnis 90/Die Grünen teilnahmen.

Stolzer Betrag trotz Stromausfall

Den Erlös bezifferten die beiden Parteien auf rund 700. Euro. „Und das trotz eines einstündigen Stromausfalls bei der SPD“, so Fraktionsvorsitzenden Peter Schönfelder und Klaus Greiner. Den Betrag stellt die Fraktion dem städtischen Fonds „Hilfe in Not“, der bedürftige Bürger in der Stadt unterstützt, zur Verfügung.
Am Ende der Fraktionssitzung trugen sich die Mitglieder noch in die Spendenliste des „Weihnachtswunschbaumes“ im Eingangsbereich des Rathauses ein. Dabei habe sich keiner - schwäbisch gesagt - lumpen lassen, meinte Schönfelder stolz. (spr/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.