Stadt überprüft ihre Bolzplätze

Die Stadt Gersthofen hat die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen im Fokus. Jetzt ordnete das Tiefbauamt die Überprüfung der Bolzplatztore auf den örtlichen Spielplätzen an. Anlass dazu ist ein Vorfall.

Wie die Stadt mitteilt, entsprächen die Tore auf den Bolzplätzen in Rettenbergen, Edenbergen sowie in Gersthofen an der Ganghofer Straße, Johann-Strauß und der Peter-Dörfler-Straße nicht mehr den derzeit gültigen DIN-Vorschriften. Sie wurden mittlerweile abgebaut.
Doch die Kinder und Jugendlichen brauchen darüber nicht traurig sein „Selbstverständlich beschafft die Verwaltung neue Tore, damit die Bolzplätze wieder sicher sind und der Treffpunkt fußballbegeisterter Kinder und Jugendlichen bleibt“, so die Stadt in ihrer Mitteilung.

Unfälle vorbeugen

Die Maßnahme diene ausschließlich der Sicherheit, so Bürgermeister Michael Wörle. Um weiteren Unfällen vorzubeugen, würden in diesem Zusammenhang auch die Schul- und Kindergartenspielplätze auf ihre Sicherheit hin überprüft, versichert das Stadtoberhaupt. (spr/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.