Viel auf den Weg gebracht

Die Freien Wähler haben gut lachen: Sie blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Als Vorsitzender bestätigt wurde Reinhold Dempf (Fünfter von rechts). Foto: privat

BILANZ / Die Freien Wähler rücken sich bei der Hauptversammlung ins rechte Licht. Reinhold Dempf und Brigitte Grohmann bleiben an der Spitze. Arne Ziessow stößt dazu. Zudem gibt es zwei neue Ehrenmitglieder.

In den letzten Monaten sei in Gersthofen kommunalpolitisch viel erreicht worden. Zu diesem Fazit kamen bei der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler (FW) sowohl deren Vorsitzender Reinhold Dempf als auch Fraktionschef Bernhard Happacher. Beide hoben dabei die zuverlässige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem parteilosen Bürgermeister Michael Wörle hervor.
Dempf erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an die Einweihung des Bewegungsparcours an der Via Claudia und die Eröffnung der Eislauffläche auf dem Rathausplatz. Beide Projekte seien auf Anträge der Freien Wähler zurückgegangen, betonte er. Maßgeblich sei man auch bei der Gründung des Energie- und Umweltausschusses beteiligt gewesen. Ergänzend erwähnte der Vorsitzende noch die Inbetriebnahme der Kindertagesstätte am Ballonstartplatz und des Feuerwehrgerätehauses in Hirblingen. Bald sei auch die Turnhalle der Mittelschule fertiggestellt, resümierte er.
Nicht von Erfolg gekrönt gewesen sei dagegen die von Freien Wählern, SPD/Die Grünen und Pro Gersthofen geforderte Einführung einer Leistungsprämie für städtische Mitarbeiter, die der Bürgermeister in Kooperation mit dem Personalrat der Stadtverwaltung vereinbart hatte. Dies sei durch das Veto der Stadtratsfraktionen CSU und W.I.R. verhindert worden, bedauerte Dempf. Er mutmaßte dabei, dass es hier den Verweigerern nicht um die Sache gegangen sei, sondern um die Stellung des Rathauschefs zu schwächen. Und so appellierte er: „Nur wenn Bürgermeister und alle Gruppierungen im Stadtrat gute Sachpolitik betreiben, ist die Zukunft für Gersthofen erfolgreich zu gestalten.“
Oberste Priorität: Standort der Bäder
Fraktionssprecher Bernhard Happacher lieferte der Versammlung Informationen aus dem Rathaus, so das Voranschreiten des barrierefreien Umbaus des Bahnhofsgeländes und die Errichtung eines von den Freien Wählern unterstützten Skateparks an der Sportanlage Süd. Happacher stimmte auch auf eine der wichtigsten Entscheidungen im kommenden Jahr ein: „Der Standort der Bäder hat oberste Priorität.“
Neuwahlen
Breiten Raum nahmen nicht nur die kommunalpolitischen Ausführungen ein. Auch die Neuwahlen lagen der Versammlung stark am Herzen. Dabei verdeutlichten die Mitglieder eindrucksvoll ihr Vertrauen in die bisherige Führungsriege. So wurden Reinhold Dempf (erster Vorsitzender), Brigitte Grohmann (Stellvertreterin), Christine Liebert (Schatzmeisterin) und Simone Baier (Schriftführerin) in ihren Ämtern bestätigt. Zudem fungiert Arne Ziessow nach einer Satzungsänderung als gleichberechtigter zweiter Vorsitzender.
Ehrungen standen ebenfalls auf dem Programm. Die Altstadträte Werner Mayershofer und Manfred Nonnenmacher dürfen sich nun Ehrenmitglieder nennen. Diese Auszeichnung erhielten sie ohne Gegenstimme für ihre großen Verdienste um die Freien Wähler. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.