Wenn Schippen angesagt ist

Bei der kalten Jahreszeit ist die Schneeschaufel ein wichtiges Untensil: Die Stadt Gersthofen erinnert ihre Bürger an den Winterdienst. Foto: Siegfried P. Rupprecht

WINTERDIENST / Die Stadt Gersthofen verweist auf die verpflichtenden Sicherungsarbeiten auf Straßen und Wegen durch Anlieger.

Die kalte Jahreszeit geht auch mit Schnee und Glätte einher.
Demzufolge sensibilisiert die Stadt Gersthofen ihre Bürger für den von den Grundstückseigentümern und Nutzungsberechtigten durchzuführenden Winterdienst.
So haben Anlieger die Gehbahnen an Werktagen ab 7 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 8 Uhr von Schnee zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit geeigneten abstumpfenden Stoffen - wie Sand oder Splitt, nicht jedoch Tausalz oder ätzende Mittel - zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen. Nur bei besonderer Glättegefahr - beispielsweise an Treppen, starken Steigungen oder bei Eisregen - ist das Streuen von Tausalz zulässig.
Die Sicherungsarbeiten seien bis 20 Uhr so oft zu wiederholen, wie es erforderlich ist, um die Gehbahnen gefahrlos benutzen zu können, teilt die Stadt mit. Anlieger mehrerer Straßen triffe die Sicherungspflicht für jede dieser Straßen.
Bei Straßen ohne abgegrenzten Gehweg gilt ein ein Meter breiter begehbarer Streifen am Straßenrand als Gehbahn, auf den sich die Räum- und Streupflicht erstreckt. Die Stadt gibt auch bekannt, wie das Räumgut zu platzieren sei. „Es ist in diesen Fällen auf dem an die privaten Grundstücke angrenzenden Teil der Verkehrsfläche platzsparend zu lagern“, heißt es. Im Anschluss an diese Lagerfläche gelte auf der Fahrbahn ein ein Meter breiter Straßenstreifen als Gehbahn, auf den sich die Sicherungspflicht erstreckt.

Abgabestellen für Splitt

Die Stadt Gersthofen verweist in diesem Zusammenhang auf einen besonderen Service. Die Kommune hat nämlich wieder Abgabestellen für Splitt auf dem Parkplatz beim Festplatz an der Schubertstraße (bei der Wertstoffinsel) und in Batzenhofen auf dem Parkplatz „Am Wiesengrund“ (beim Wertstoffhof) eingerichtet. Jeder sicherungspflichtige Anlieger könne dort den zum Streuen seines Gehwegs benötigten Splitt kostenlos entnehmen, teilt die Stadt weiter mit.
Ausdrücklich weist sie allerdings darauf hin, dass die im Stadtgebiet verteilt aufgestellten Streugutbehälter ausschließlich dem städtischen Bauhof zur Durchführung des Winterdienstes zur Verfügung stehen. (pm/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.