CSC verlegt kein Basketballfeld

Das beim Spielplatz im Neubaugebiet Hirblingen errichtete Basketballfeld wird nicht - wie von uns berichtet - vom CSC Batzenhofen-Hirblingen verlegt. Dies teilt der Vorsitzende des Vereins, Peter Schönfelder, mit. Das Spielfeld habe auch nicht der CSC, sondern die Stadt Gersthofen erstellt, verdeutlicht er.

Fakt sei, so der CSC-Chef weiter, dass gegen das Basketballfeld ein Anlieger mit der Begründung protestiert habe, dass es sich rechtlich um einen Spielplatz handele, Basketball jedoch Sport und somit an dieser Stelle nicht zulässig sei. Die Stadt Gersthofen hätte die Umwidmung des Spielplatzes in einen Spiel- und Sportplatz veranlassen können, so Schönfelder, der als Fraktionsvorsitzender von SPD/Die Grünen im Gersthofer Stadtrat tätig ist. „Dies hätte, wenn der Anlieger bei seiner Meinung geblieben wäre, unter Umständen jedoch juristische Schritte nach sich ziehen können.“

Aufwertung des Sportgeländes

Die Stadt hielt deshalb nach einer Ausweichfläche Ausschau. In diesem Zusammenhang kam die Kommune auf den CSC-Vorsitzenden zu und fragte an, ob sich der Verein ein derartiges Basketballfeld auf seinem Areal zwischen Hauptfeld und Kunstrasenplatz vorstellen könne.
Der CSC bestätigte dies, zumal die Stadt Eigentümer des Geländes ist, auf dem der Verein seine Sportanlage betreibt. Zudem wertete der CSC das Basketballfeld als Aufwertung seines Sportgeländes.
„Die Errichtung und die Kostenübernahme ist allerdings alleinige Sache der Stadt Gersthofen“, macht Schönfelder aufmerksam. Der CSC Batzenhofen-Hirblingen sei weder Antragsteller, noch erhalte er dafür einen städtischen Zuschuss. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.