Das Glück ist dem Kühnen hold

Volleyball: Im ersten Heimspiel der Saison traf am vergangenen Samstag, 09.12.2017, der Gastgeber TSV Gersthofen in der Bezirksliga auf den TSV Sonthofen 3 sowie FSV Marktoffingen 3. Mit hohen Erwartungen von Trainer Martin Heißler und großen Vorsätzen der Mannschaft sollte am letzten Spieltag in Burgberg angeknüpft und zwei Siege für das Punktekonto eingefahren werden.

Von der Aufschlagsstärke des TSV Sonthofen 3 überrascht, gerieten die Gastgeberinnen schnell in Rückstand. Doch durch taktische Auszeiten sowie klare Angriffe von Nicole Blaimer, konnte der Satz knapp mit 26:24 gewonnen werden.

Bereits siegessicher verlor der TSV Gersthofen I den Fokus auf das Spiel, wozu auch das Schiedsgericht des FSV Marktoffingen 3 mit vermeintlichen Fehlentscheidungen einen wesentlichen Teil beitrug - davon profitierte vor allem der Gegner (21:25).

Den aufgestauten Frust wussten jedoch die Gastgeberinnen für sich zu nutzen und gewannen den nächsten Satz u.a. durch starke Aufschläge von Vanessa Rohrmair klar mit 25:15.

Leider konnten die Gersthoferinnen der Angriffsstärke des Gegners durch den eigenen Block im vierten Satz nichts entgegensetzen (17:25), so dass der fünfte Satz unvermeidlich wurde.

Im Tie Break ging es heiß hin und her, das glücklichere Ende fand leider der Gast aus Sonthofen (14:16). Gersthofen sichert sich mit dem Tie-Break zumindest einen Punkt.

Trotz der vorangegangenen, knappen Niederlage war die Devise, das nächste Spiel zu gewinnen. Doch bereits im ersten Satz verpasste der Gast aus Marktoffingen den Gersthoferinnen auf Grund der schwachen Abwehrleistung einen Dämpfer mit 20:25.

In der anschließenden Satzpause richtete der Trainer klare Worte an die Mannschaft. Sichtlich beeindruckt vom Auftreten der charakterstarken Führungsspielerinnen Kathrin Klink und Lisa Steppich im zweiten Satz, besann sich die Mannschaft auf ihr Können und spielte ab diesem Zeitpunkt wie aus einem Guss (25:16, 25:21).

Diese Linie behielten die Gastgeberinnen bis kurz vor Schluss bei, bevor es im vierten Satz noch einmal spannend wurde. In einem nervenaufreibenden Satzende schafften es die Damen des TSV Gersthofen I, insgesamt acht Satzbälle abzuwehren und schließlich das Spiel mit 29:27 für sich zu entscheiden. Maßgeblich trug dazu die absolute Nervenstärke im Aufschlag von Imke Thöle bei.

Im letzten Spiel des Tages trennten sich der TSV Sonthofen 3 und FSV Marktoffingen 3 mit 3:2.

TSV Gersthofen: Blaimer, Eckerle, Hiesinger, Klink, Rohrmair, Steppich, Thöle, Weigl

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.