Drei Titel für Luisa Tremel

Trotz Regenwetter bei den Schwäbischen Leichtathletik-Meisterschaften gut beschirmt: die Teilnehmer des TSV Gersthofen, (von links) Niklas Wagner, Luisa Tremel, Celina Müller, Hannah Sahlender, Barbara Kleemann und Michael Galgon. Foto: privat

Die Leichtathleten des TSV Gersthofen sind immer für eine Überraschung gut, so auch bei den Schwäbischen Meisterschaften der U16 Einzel und der Langstaffel Männer im Augsburger Rosenaustadion. Die dortige TSV-Ausbeute: sechs Titel in der Jugend und einen bei den Männern in der 3x1000-Meter-Staffel. Außerdem errangen die Sportler zwei zweite und zwei dritte Plätze.

Die erfolgreichste TSV-Teilnehmerin war Luisa Tremel. Sie wurde dreifache Meisterin. Dicht gefolgt von Philipp Sinninger, der zwei Titel holte. Je einen Treppchenplatz ganz oben sicherten sich Michael Galgon und die Männerstaffel.

Viele Bestleistungen

Bei der weiblichen Jugend U16/W14 wurde Luisa Tremel über 100 Meter schwäbische Meisterin in 13,55 Sekunden. Damit schaffte sie die A-Qualifikation für die bayerischen Titelkämpfe. Mit 12,96 Sekunden erzielte sie über 80 Meter Hürden eine neue Bestleistung, die ebenfalls mit dem Titel und der bayerischen A-Norm honoriert wurde. Auch im Speerwurf wurde Luisa Tremel Meisterin mit einem Weiterekord von 29,39 Meter. Mit der Kugel kam sie auf Rang fünf. Sie warf das Gerät 9,09 Meter.
Celina Müller schaffte im Hochsprung Rang drei. Mit 1,44 Meter erzielte sie eine Bestleistung und schaffte die B-Qualifikation für die „Bayerische“. Die 4,25 Meter im Weitsprung bedeuteten für sie ebenfalls Rekord. Dafür gab es Platz sieben. Franziska Strobl kam im ersten 100-Meter-Lauf auf 15,26 Sekunden.
In der weiblichen Jugend U16/W15 wurde Barbara Kleemann im Weitsprung mit 4,55 Meter Fünfte. In der weiblichen Jugend U16 errang die 4x100-Meter-Staffel des TSV Gersthofen in der Besetzung Hannah Sahlender, Barbara Kleemann, Luisa Tremel und Celina Müller die Vizemeisterschaft. Die Zeit von exakt 54 Sekunden stellt eine Bestleistung dar sowie die A-Qualifikation für die bayerische Meisterschaft.

Michael Galgon Meister mit dem Stab

In der männlichen Jugend U16/M15 wurde Niklas Wagner mit dem Speer Vierter mit 27,22 Meter und im Weitsprung schwäbischer Vizemeister mit 5,24 Meter.
Michael Galgon startete in der männlichen Jugend U 16/M14. Er kam mit der Kugel auf den vierten Platz. Die von ihm geworfenen 10,21 Meter sind neue Bestleistung. Auch mit dem Speer (30,38 Meter) wurde er Vierter. 2,30 Meter meisterte Michael Galgon mit dem Stab. Damit wurde er schwäbischer Meister. Danach wurde der Wettkampf wegen zu starkem Regen abgebrochen.
Philipp Sinninger wurde im Weitsprung schwäbischer Meister mit 5,17 Meter. Die Kugel stieß er 11,32 Meter weit, das hießt: schwäbischer Meister und A-Qualifikation zur „Bayerischen“. Mit dem Speer (36,91 Meter) landete Sinninger auf dem dritten Rang.
Schließlich trumpfte noch die 3x1000-Meter-Staffel auf. Sie wurde in der Besetzung Hannes Rosenwirth, Andreas Meixner und Johannes Tremel in 9:01,98 Minuten schwäbischer Meister. (spr/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.