Erfolgreiche Schwäbische Tennis Jugendmeisterschaften beim TC Rot-Weiß Gersthofen

Die beiden Lokalmatadore Tom Bittner und Maximilian Heinzel trotzen am besten den widrigen Wetterbedingungen und gewinnen auf heimischer Anlage, Niklas Fitz wird Zweiter in seiner Klasse.

Am Pfingstwochenende fanden die schwäbischen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U8 – U16 männlich und weiblich auf der Anlage des TC Rot-Weiß Gersthofen sowie wetterbedingt zusätzlich in den Hallen des TC Siebentisch und TC Friedberg statt.
Insgesamt nahmen 159 Teilnehmer aus ganz Schwaben in 11 Konkurrenzen an der Meisterschaft teil.

15 Spieler kamen dabei vom TC Rot-Weiß Gersthofen.

Viel Regen, Wind und niedrige Temperaturen machten zwar den Spielern zu schaffen, konnten aber ansonsten der perfekten Organisation der Turnierleitung (Herbert Vogg, Herbert Heinzel und Karl Klier) nichts anhaben.

Bei den Junioren U12 ging Tom Bittner, aktuelle Nummer 4 der bayerischen Rangliste und Nummer 1 der Setzliste als Favorit ins Rennen.
Er wurde seiner Favoritenrolle auch voll gerecht. Im Viertelfinale musste Tom gegen den stark aufspielenden Moritz Specker aus Krumbach im zweiten Satz in den Tie-break, welchen er gewann. Anschließend gewann er auch sein Halbfinale souverän und zog ohne Satzverlust in’s Finale ein.
Hier traf er auf die Nummer 2 der Setzliste, Ben Brandl aus Friedberg. Der erste Satz war extrem spannend, Tom lag bereits mit 2:5 zurück, musste mehrere Satzbälle abwehren, zeigte sich nervenstark und voll konzentriert, und gewann schließlich nach über einer Stunde mit 7:5.
Zu Beginn des zweiten Satzes kam dann der große Regen und das Match musste in der Halle zu Ende gespielt werden.
Tom gewann ungefährdet mit 6:3 und verteidigte damit seinen Titel und wurde erneut Schwäbischer Meister 2016 bei den Junioren U12.

Auch das Feld der Junioren U16 war hochklassig besetzt. Mit Dennis Dragomirov, TC Schießgraben (Nr. 11), Dean Thurner, TC Friedberg (Nr.13) und Noah Thurner, TC Friedberg (Nr. 18) waren 3 der TOP 20 Spieler aus der aktuellen bayerischen Rangliste am Start.
Der Lokalmatador Maximilian Heinzel ging als Nummer 4 der Setzliste ins Rennen um den schwäbischen Meistertitel.
Die ersten beiden Runden gegen Ludwig Hoch, TC Lindau und seinen Teamkollegen Nicolas Santiago meisterte er problemlos.
Im Halbfinale wartete dann mit Dean Thurner ein schwerer Gegner, der in der Rangliste deutlich vor Maximilian rangiert, auf ihn.
Es kam zur erwartet spannenden Begegnung. Fast jedes Spiel im ersten Satz lief mehrmals über Einstand. Doch immer wieder befreite sich Maximilian vor allem auch mit starken Aufschlägen aus bedrohlichen Situationen. In den vielen engen Spielsituationen blieb er extrem konzentriert und die Unterstützung der zahlreichen Zuschauer motivierte ihn noch zusätzlich, sodass es ihm schließlich nach mehr als einer Stunde gelang, den ersten Satz mit 7:5 für sich zu entscheiden.
Im zweiten Satz gelang ihm dann ein frühes Break zum 2:1, damit war der Widerstand seines Gegners gebrochen und Maximilian gewann den zweiten Satz ungefährdet mit 6:2.
Im Finale traf er dann auf Noah Thurner, den Zwillingsbruder von Dean und Nummer 1 der Setzliste. Gegen Noah konnte Maximilian bisher noch niemals gewinnen… aber da Noah durch den langen Vortag nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte sein würde standen die Chancen gut.
Nach schnell abgelegter Nervosität und gegenseitigen Breaks konnte Maxi den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden und nachdem er dann Noah zu Beginn des zweiten Satzes sofort dessen erstes Aufschlagspiel abnehmen konnte, gab sein Gegner auf.
Dennoch freute sich Maximilian sehr über den Gewinn der schwäbischen Meisterschaft.

Niklas Fitz, der erst seit einem Jahr Tennis spielt, kämpfte großartig im Kleinfeld. Er wurde gleich in seinem ersten Turnier Zweiter und ist damit Schwäbischer Vizemeister U8 männlich im Kleinfeld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.