Glanzvolle Turngala

Die jungen Akteure der Turngala des TSV Gersthofen rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Unser Bild zeigt die Aufführung der „Einhorn-Gruppe“. Foto: privat

Strahlende Organisatoren, begeisterte Teilnehmer und ein zufriedenes Publikum: Die traditionelle Turngala des TSV Gersthofen in der Turnhalle an der Sportallee war auch heuer wieder eine Show auf hohem Niveau.

Und so war Abteilungsleiterin Ingrid Zießow nicht nur sichtlich erfreut über die vielen Zuschauer und deren Interesse am Dargebotenen, sondern auch über die Leistungen der jungen Akteure. Diese Veranstaltung sei ein wichtiges Ereignis für die Kinder, verdeutlichte sie. „Hier können sie ihren Familien zeigen, was sie im Training gelernt haben.“
Bevor die Bühne für die Turner freigegeben wurde, läutete einmal mehr der TSV-Spielmannszug unter der Stabführung von Rudolf Brem die Turngala musikalisch ein. Mit einer schmissigen Melodie leitete der Klangkörper zu faszinierender Akrobatik, beeindruckenden Choreografien und niveauvollen Turnleistungen über. Sonja Kahl und Simon Drüssler verbanden mit einer charmanten und zugleich informativen Moderation die einzelnen Darbietungen.

Erlaubt ist, was Spaß macht

Von der Abteilungsleitung wurde diesmal für die Turntalente kein Motto vorgegeben. Erlaubt ist, was Spaß mache, meinte Ingrid Ziesow lächelnd. Damit hatten die Organisatoren die richtige Wahl getroffen. So waren der Fantasie der Trainer keine Grenzen gesetzt. Das Bühnenprogramm präsentierte sich dementsprechend bunt und vielfältig und servierte das gesamte sportliche Spektrum der TSV-Turnabteilung.
Sehr zur Freude und Abwechslung des Publikums. Drachen, Magier und Ghostbusters waren ebenso ein Thema wie Zirkustiere, Einhörner und Rentiere. Sogar Außerirdische gaben ihre Visitenkarte ab. In bunten Kostümen tanzten, turnten und wirbelten die Mädchen und Buben zu mitreißender Musik über die Bühne. Ein ums andere Mal forderten sie die Zuschauer zu Szenenapplaus heraus.
„Selbst die Jüngsten zeigten mit einem strahlenden Lachen, dass sie die turnerischen Grundlagen beherrschen und dass die Kleinen ganz groß sein können“, lobte beispielsweise Julia Romankiewcz-Döll. Sie muss es wissen: Die Stadträtin war in ihrer Jugend sportlich sehr aktiv und Kunstturnerin beim TSV Gersthofen. Ihr größter Erfolg war 1983 der Gewinn der Bayerischen Meisterschaft im Pferdsprung.

Fleiß, Ehrgeiz und Talent

Mit atemberaubenden Übungen sorgten die Kunstturner für besondere sportliche Schmankerl. „Klar, dass derartiges Können Fleiß, Ehrgeiz und auch Talent voraussetzt“, resümierte Romankiewicz-Döll anerkennend.
Alles in allem eine tolle Turngala, die Appetit auf mehr machte. Erwärmt durch dieses sportliche Feuerwerk fiel den Zuschauern der Schritt aus der Halle hinaus leichter in die kühlen Dezember-Temperaturen. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.