Wow!! TSV Gersthofen dreimal erfolgreich!

w C1 Jugend Meister ÜBOL Von links nach rechts (hintere Reihe): Emilie Krisch, Co-Trainerin Fabiana Malizia, Trainerin Anne Päckert, Tabea Arens, Kathi Brix, Celine Bota, Denise Schmidtmann, Stela Karacic, Jana Linke, Co Trainerin Dany Krisch, Franzi Paulsen Untere Reihe von links nach rechts: Annalena Jünger, Amela Ahmetovic, Viktoria Kotas, Lea Linck
 
m C Jugend Meister BL 3. Reihe (v l n r) Sven Schreiber (Trainer), Wolfgang Grob (Trainer) 2. Reihe (v l n r) Lukas Harle, Justin Bullach, Moritz Fieger, Laszlo Racz, Fabian Schreiber 1. Reihe (v l n r) Tim Bernhard, Jan Ziessow, Frilon Kqiku, Michael Rohrmüller

Handball Jugend - Wir sind Meister! Wow!! Gleich drei Handball Jugendmannschaften des TSV Gersthofen feiern Meisterschaft

Spannung bei der weiblichen C1 Jugend

TSV Gersthofen - VfL Günzburg 25:21

Spannender und aufregender hätte es für die weibliche C1 Jugend im Saison Finale der BOL West nicht sein können. Am letzten Spieltag der Saison stand ein echtes „Endspiel“ auf dem Programm. Erster gegen Zweiter. Gersthofen gegen Günzburg.

Vor dem Spiel lag das Gefühl von Aufregung in der Luft. Nicht nur die Spieler sondern auch die Trainer waren sichtlich nervös. Die Gersthofer Mädchen, die mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden während der gesamten Saison den ersten Tabellenplatz niemals verlassen hatten, kannten die Gegner aus Günzburg bereits vom Hinspiel, das auf Augenhöhe mit 21:21 ausgegangen war. Ein Sieg oder Unentschieden war für die Lechstädterinnen Pflicht, bei einer Niederlage wäre Günzburg Meister.
Die Abwehr der Gersthoferinnen hatte zunächst Probleme sich auf die spielmachenden Rückraumpositionen Günzburgs einzustellen. So verabschiedete man sich mit einer 13:12 Führung in die Halbzeitpause, die aus Sicht von Trainerin Anne Päckert durchaus erwartet eng ausfiel.
In Hälfte Zwei brauste das Spiel dann immer mehr auf. Die Ballonstädterinnen schalteten den Turbo Gang an und konnten zugleich auf 20:15 erhöhen. Angetrieben von Spielgestalterin Emilie Krisch fanden die Mädchen immer wieder den Weg zu ihrer Kreisläuferin Tabea Arens, die an diesem Tag bestens aufgelegt ihre 100% Quote erfüllte und mit acht Treffern die beste Werferin an diesem Tag war. Die flinken Beine von Annalena Jünger trugen sie eins ums andere im Gegenstoß nach vorne, die durch die Reihe sicher verwandelt wurden. Doch wie auch in den letzten Spielen folgte dann eine kleinere Schwäche Phase der Gastgeberinnen, die es Günzburg erlaubten, auf 22:21 zu verkürzen. Doch Gersthofen hielt die stabileren Nerven und konnte im Schluss Spurt einen 4:0 Lauf einbauen. Somit standen einige Sekunden vor Ende die Herzen aller fast still. Mit der Schluss Sirene stürmten wir aufs Feld und feierten unsere Meisterinnen.
Mit diesem Titel haben wir nun einen weiteren Grundstein für die erfolgreiche weibliche Jugendarbeit in Gersthofen gelegt.

Tabellenspitze verteidigen bei der Männliche C-Jugend BL

TSV Gersthofen – TSV Wertingen 33:15

Mit einem Heimerfolg könnte man die Tabellenspitze verteidigen und die Meisterschaft in der Bezirksliga feiern. Da die Gersthofer nur das erste Spiel beim Saisonauftakt in Neusäß knapp verloren und seitdem alle Spiele klar für sich entscheiden konnten, gingen sie als haushoher Favorit in die Begegnung. Die Grob-Schützlinge zeigten ihre Meisterambitionen und Mitte der zweiten Hälfte lag man beim Stand von 28 : 12 bereits mit sechzehn Toren in Front und die Meisterschaft war gesichert. Mit dem Wissen des sicheren Erfolges und aufgrund der dünnen Spielerdecke nahmen die Lechstädter etwas das Tempo aus dem Spiel und gestatteten es den tapferen Gästen, mit dem körperlich sowie spielerisch überlegenen Kontrahenten einigermaßen Schritt zu halten. Am Ende stand ein 33 : 15 für den frischgebackenen Meister auf der Anzeigentafel und nach dem viel umjubelten Schlußpfiff konnten die Jungs eine hochverdiente Meisterschaft feiern, an die nach der Auftaktniederlage im September wohl keiner so recht geglaubt hatte. Der Schlüssel zum Erfolg war der 26 : 22 Heimsieg im Januar gegen den punktgleichen Verfolger aus Neusäß, der somit auch im direkten Vergleich den kürzeren zog. Jeder Spieler ist Meister.

Alle guten Dinge sind drei bei der Männlichen Spielgemeinschaft Augsburg B-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Meitingen 35:07
Perfekte Saison: 16 Spiele – 16 Siege
Auch in ihrem letzten Saisonspiel gegen den TSV Meitingen gehen die Jungs der Spielgemeinschaft als klarer Sieger hervor. Mit dem 35:07 Sieg unterstrich der Meister nochmals seine Stärke. Insbesondere die starke Abwehrarbeit ermöglichte immer wieder Ballgewinne mit einem schnellen Tor als Folge. So wurde die Mannschaft mit einer komfortablen Pausenführung belohnt. Auch in der 2. Halbzeit hatten die Meitinger der SG Augsburg-Gersthofen nichts entgegenzusetzen. Die Mannschaft wird nicht nur mit der Meisterschaft belohnt, sondern spielte eine perfekte Saison. Alle 16 Saisonspiele, ob knapp oder meist klar, wurden für sich entschieden. Die Trainern Benjamin Rohrmüller TSV Gersthofen und Alex Fischer 1871 sind mehr als zufrieden mit dieser hervorragenden Leistung Ihrer Meisterspieler.

Alle Erfolge zusammen:

Weibliche C1-Jugend Meister ÜBOL
Männliche C-Jugend Meister BL
Männliche Spielgemeinschaft Augsburg B-Jugend Meister

Gefeiert wird die Meisterschaft der drei Jugendmannschaften am 1. April im Rahmen der Saisonabschlussfeier in der Gymnasiumsporthalle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.