Wasser nicht mehr abkochen: Gesundheitsamt gibt Entwarnung für Gessertshausen

Das Abkochgebot zur Verwendung des Trinkwassers in den Ortsteilen Deubach, Brunnenmühle und Gessertshausen östlich der Schwarzach wurde am Freitag durch das Gesundheitsamt des Landkreises Augsburg aufgehoben. Alle anderen Ortsteile und Bereiche waren von der Störung ohnehin nicht betroffen.

Das Abkochgebot zur Verwendung des Trinkwassers in den Ortsteilen
Deubach, Brunnenmühle und Gessertshausen östlich der Schwarzach
wurde am Freitag durch das Gesundheitsamt des Landkreises Augsburg aufgehoben. Alle anderen Ortsteile und Bereiche waren von der Störung ohnehin nicht betroffen.

Das Trinkwasser kann ohne Einschränkungen, auch zum Trinken, für die Speisenzubereitung und zum Zähneputzen verwendet werden. Das empfohlene Abkochen ist nicht mehr erforderlich.

Auf Anordnung durch das Gesundheitsamt wird dem Trinkwasser weiterhin Chlor als Zusatzstoff zur Desinfektion im zulässigen Rahmen der Trinkwasserverordnung zugegeben. "Um auch eine ausreichende Chlorung Ihrer eigenen Trinkwasserinstallation zu erreichen, sollten Sie das Wasser für einige Zeit an allen Entnahmehähnen laufen lassen. Dies gilt insbesondere, wenn seit dem Erlass der Abkochanordnung kein Wasser entnommen wurde, etwa nach Rückkehr aus dem Urlaub oder bei Wochenendhäusern", rät das Gesundheitsamt.

Neben einer ständigen Kontrolle mehrmals täglich werde auch weiterhin eine intensive Ursachenforschung und –behebung betrieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.