Menschen helfen Menschen in Gessertshausen

Zahlreiche Gäste hatten sich zur Eröffnung des Rot-Kreuz-Lädles in Gessertshausen eingefunden. Sie verschafften sich einen Überblick über das reichliche Angebot und feierten den dritten Sozialladen des Roten Kreuzes im Landkreis. Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek


Kleiderspenden, Bettwäsche, Vorhänge und andere gut erhaltene Dinge für den Haushalt waren in den Tagen vor der Eröffnung des "Rot-Kreuz-Lädles" in Gessertshausen bereits in Mengen abgegeben worden, so dass sich den Besuchern bereits ein wohlgefülltes Geschäft präsentierte. "Unser Ruf ist uns vorausgeeilt", freute sich Vizepräsidentin Brigitte Mayer dann auch angesichts eines modern gestalteten Ladens mit repräsentativem Angebot, der eher einer Boutique gleicht.

Die Eröffnung war gleichzeitig ein Jubiläum. Nicht nur dass mit dem neuen "Rot-Kreuz-Lädle" in Gessertshausen das dritte im Landkreis eröffnet wurde, man freute sich gleichzeitig über den hundertsten Laden des Roten Kreuzes in der Region. "Menschen helfen Menschen" ist der Leitspruch und zugleich Bestimmung des neuen Kleiderladens des Kreisverbands, den ausnahmslos Freiwillige selbstständig organisieren. "Dies ist ein Prinzip auf das wir in allen unseren Sozialläden setzen", erklärte Axel Schuch, Chef der Sozialen Arbeit beim Kreisverband. Jeder Bürger kann hier einkaufen, mit einer Bescheinigung über geringes Einkommen gibt es auf den Preis 50 Prozent. "Besonders Alleinerziehende, Rentner und kinderreiche Familien sind auf erschwingliche Angebote angewiesen. Die Menschen sind dankbar, gut erhaltene Dinge günstig kaufen zu können", sagte Mayer. Die Sozialläden des Bayerischen Roten Kreuzes gibt es seit mehr als zwei Jahrzehnten und der Bedarf in dem ansonsten so reichen Bayern steigt weiter an. Die große Besucheranzahl am Eröffnungstag zeigte, dass es in Gessertshausen und Umgebung großes Interesse an diesem Laden gibt. Auch Boxweltmeisterin Tina Schüssler trug zur Ausstattung des Ladens bei und brachte neben einer Kleiderspende auch ein T-Shirt mit Unterschrift vorbei. Derzeit kümmern sich 17 Ehrenamtliche an drei Tagen um den Laden, da aber geplant ist, künftig das Geschäft an allen Tagen zu öffnen, werden weitere Freiwillige gesucht. Derzeit ist das Rot-Keuz-Lädle an der Hauptstraße montags von 9 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 bis 17 Uhr geöffnet. (Jutta Kaiser-Wiatrek )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.