Schneller surfen in Gessertshausen

Die damalige Erste Bürgermeisterin Claudia Schuster überzeugte sich über den Fortschritt der Baustelle der Telekom. "Gut dass der Ausbau so zügig voranschreitet", freute sie sich darüber, dass die Gessertshauser Bürger bald die leistungsstarken Internetzugänge nutzen können. Foto: Gemeinde Gessertshausen


Neue Glasfasern werden derzeit in der Gemeinde Gessertshausen verlegt. Damit werden die Gessertshauser Bürger in Bälde mit einem schnellen und leistungsfähigen Internet versorgt sein. 1600 Meter Glasfaser und vier neue Verteiler werden ab Ende Januar 2017 verlegt sein und damit rund 372 Haushalten die Nutzung von schnelleren Anschlüssen ermöglichen.

"Schnelle Internetanschlüsse sind heute unverzichtbar - beruflich und privat", erklärte die damalige Erste Bürgermeisterin Claudia Schuster, als sie eine Baustelle der Telekom besuchte und sich vor Ort über die Technik informierte. "Wir liegen voll im Plan", erklärte Bernd Glaubitz, Regio Manager der Deutschen Telekom. Viele Nutzer können es kaum erwarten, doch das Warten lohnt sich, denn eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil für jeden Haushalt, jede einzelne Immobilie und die ganze Gemeinde. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sein werden. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud ist bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu hundert Megabit pro Sekunde.

Und so kommt das schnelle Netz ins Haus: Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteile wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt, das für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten sorgt. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen umgebaut. Die großen grauen Kästen werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im Multifunktionsgehäuse wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen, wodurch beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht werden. Je näher der Kunde am Multifunktionsgehäuse wohnt, desto höher ist dessen Geschwindigkeit. (Jutta Kaiser-Wiatrek )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.