Wahlkampf in Gessertshausen: Kritik an Bürgermeisterkandidat Jürgen Mögele


"Warum verweigert Bürgermeisterkandidat Jürgen Mögele die Diskussion?" Das fragen die Freien Wähler Gessertshausen in einer Pressemitteilung.

Die Freien Wähler Gessertshausen hätten kein Verständnis, dass der Bürgermeisterkandidat der CSU nicht zu einer Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterin Claudia Schuster bereit sei, so der stellvertretende FW-Vorsitzende Klaus Borndörfer: "Wer als Kandidat in einer Gemeinde wie Gessertshausen antritt, sollte so viel Mumm in den Knochen haben, sich in einer öffentlichen Diskussion den Fragen der Bürgern und der amtierenden Bürgermeisterin zu stellen."

Bisher kam eine öffentliche Diskussion nicht zustande. Sowohl dem Jugendrat als auch dem Bund Naturschutz hat Mögele abgesagt. Dies sei aus Sicht der Freien Wähler auch deshalb bedauerlich, da der Kandidat der CSU immer wieder unseriöse Angriffe und untaugliche Vorschläge mache: "Für die Meinungsbildung sind Veranstaltungen mit den Kandidaten sehr wichtig. Schade, dass die CSU diese Chance nicht möglich macht."

Die Freien Wähler hoffen noch immer auf ein Umdenken von Mögele. Vorsitzende Anneliese Lutz: "Wer so viel davon redet, dass er gemeinsam anpacken will, der wird doch kein Problem damit haben, seine Ideen und seine Kritik auch in der Öffentlichkeit darzustellen und gemeinsam zu diskutieren und nicht nur in internen Parteiveranstaltungen. Wir würden es jedenfalls sehr begrüßen, wenn sich die Bürger selbst ein direktes Bild von beiden Bürgermeisterkandidaten machen könnten." (pm)
0
3 Kommentare
7
Dieter Reuter aus Augsburg - City | 05.09.2016 | 10:00  
6
Anneliese Lutz aus Gessertshausen | 09.09.2016 | 22:51  
7
Dieter Reuter aus Augsburg - City | 13.09.2016 | 09:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.