Kein Führerschein und 2,9 Promille: Betrunkener Traktorfahrer baut Unfall

Der Landwirt muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. (Symbolbild) (Foto: Maschke)
Ein 48-jähriger Landwirt aus dem Landkreis Augsburg hat am Dienstagabend betrunken einen Unfall verursacht. Gegen 21.30 Uhr steuerte der Mann seine landwirtschaftliche Zugmaschine auf der Fuggerstraße in Richtung Graben. Circa 100 Meter vor dem Ortseingang prallte er mit einem entgegenkommenden Opel Astra zusammen.

Ursächlich für den Verkehrsunfall, so die Polizei in ihrem Pressebericht, könnte zum einen die mangelnde Beleuchtung an dem Traktor gewesen sein. Eine Leuchte war defekt. Die restliche Beleuchtung war durch die Frontschaufel verdeckt.

Eine weitere Ursache dürfte jedoch die Alkoholbeeinflussung des Traktorfahrers gewesen sein. Ein Atemalkoholtest ergab umgerechnet 2,9 Promille. Bei dem Landwirt wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden. Denn: Dieser wurde ihm bereits vor zwei Jahren ebenfalls wegen einer Trunkenheitsfahrt bereits entzogen.

Der Bauer muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.