200.000 Pakete pro Tag: Bauarbeiten zu neuem Logistikzentrum beginnen

So etwa wird das neue Hermes-Logistikzentrum in Graben aussehen, wenn es im März 2018 fertig ist. Foto: ECE

Der Logistikkonzern Hermes siedelt sich im südlichen Augsburger Land an. Für 40 Millionen baut das Unternehmen in der Gemeinde Graben, unweit des Logistikzentrums von Aldi und des DHL-Zentrums bei Amazon. Am Mittwoch war Spatenstich.

Eine etwa 9000 Quadratmeter große Logistikhalle mit angeschlossenem Büro-, Technik- und Sozialgebäude soll nun bis Januar 2018 entstehen. Kernstück des Zentrums ist der Firma zufolge eine "Hochleistungssortieranlage, die täglich mehr als 200 000 Sendungen verarbeiten kann". Die Pakete werden dafür über die insgesamt 115 Hallentore angeliefert und abtransportiert. Inbetriebnahme der neuen Niederlassung soll im März 2018 sein.

Für Hermes liege, so betont das Unternehmen, der Standort günstig unmittelbar an der Bundesstraße 17. Auch die Nähe zu den Autobahnen A8 und A96 mache die Ansiedlung in Graben attraktiv.

Die Landkreisgemeinde profitiert vom Neuankömmling mit neuen Arbeitsplätzen - insgesamt rund 100 neue Jobs sollen entstehen.

"Mit dem Ausbau unserer logistischen Infrastruktur rücken wir deutlich näher an unsere Kunden heran", sagt Dirk Rahn von der Hermes-Geschäftsführung. Dadurch könne man flexibler und schneller auf die steigenden Anforderungen im E-Commerce-Markt reagieren. (pm/jaf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.