Priatenschlacht in der Gräbinger Sporthalle

Graben: Graben |

Seit Februar diesen Jahres segeln die 5-7 jährigen Ballsport begeisterten Kids des TSV Graben einmal wöchentlich durch die Gräbinger Sporthalle. Bei den Sportpiraten dreht sich längst nicht alles nur um den Handball. Die Kids treffen sich um zu toben, zu rennen, zu klettern, zu turnen und um Ball zu spielen. Was sind die Sportpiraten?

Die Idee kam von der Handball Abteilung des TSV Schwabmünchen und Initiator Lars Lammich und seiner Crew. Anfangs bestand die Besetzung in Graben aus der Kapitänin Anika Knoke und 15 wilden Sportpiraten und Piratinnen. Heute zählt man 29 Kinder und zwei Kapitäne auf dem Flaggschiff.


Geschicklichkeitspacours als Teil des Trainings

Zu Beginn jeden Trainings können sich die Kids erst einmal austoben um den Kopf frei zu bekommen. Im Anschluss jagen die Sportpiraten Kapitäne ihre Crew dann durch einen ganz besonderen Geschicklichkeitsparcours. Hier gilt es Klippen zu umschiffen, Schiffe zu kapern, von Board zu springen und Schluchten zu überqueren. Natürlich kommen in jedem Training auch die Kanonenkugeln (Handbälle) zum Einsatz. Diese tragen die Sportpiraten immer bei sich und in der fortscheitenden Piratenlaufbahn finden
diese auch immer öfter ins Ziel.

Zum Abschluss der allerersten Sportpiraten Saison stellten die fleißigen Piraten ihr Erlerntes unter Beweis und so traten vergangenen Mittwoch, 19. Juli, 27 Sportpiraten zum 1. Gräbinger PiratenWettkampf an. An 10 verschiedene Stationen wie Kanonenweitschuss, Beute fangen, Wettsegeln oder Schiff Kapern, erkämpften sich die Jungs und Mädels fleißig ihre Punkte.
Alle Piraten haben es geschafft und wurden am Ende mit einer goldenen Medaille belohnt.

Jonas Hoffmann (4 Jahre) und Tim Hoffmann (7 Jahre) waren in ihrer Altersgruppe die besten Sportpiraten des Lechfelds und konnten sich so das heißbegehrte Piratenshirt sichern.   
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.