Schwabmünchen zeigt Frühling - Tausende Besucher strömen zum Frühlingsfest

  Schwabmünchen. Wie heißt es so schön: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung“. Tausende Besucher aus nah und fern ließen es sich nicht nehmen, gut eingepackt zum Frühlingsfest nach Schwabmünchen zu strömen und dem kalten, aber trockenen Wetter die kalte Schulter zu zeigen.

„Bereits zur Mittagsstunde war entlang der Einkaufsmeile Luitpoldstraße und Fuggerstraße schon fast kein Durchkommen mehr“, sagte Alexandra Wilbert vom Stadt-Aktiv-Management der Werbegemeinschaft Schwabmünchen. Gemeinsam mit Richard Stuhler vom Reisebüro Stuhler und Susanne Wengenmayer von der Raiffeisenbank Schwabmünchen hatten sie sich wieder eine Menge Aktionen und Attraktionen einfallen lassen, um den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm zu bieten.
So drückten sich Groß und Klein am Tauchbecken der Wasserwacht die Nasen platt, das Technische Hilfswerk Schwabmünchen (THW) zeigte unter realen Bedingungen, wie ein Verschütteter geborgen wird, Hüpfburgen luden Kinder zum Springen und Toben ein und alle konnten auf dem Stadtplatz – organisiert vom Caritasverband – XXL-Memory spielen. Der Schwabmünchner Verschönerungsverein präsentierte ihr „Parkbähnle“ und die Feuerwehr stellte moderne Einsatzfahrzeuge und Oldtimerspritzenwagen aus.

Eine besondere Aktion war das Projekt „Mahlzeit“. Gemeinsam mit Asylbewerbern wurden syrische Spezialitäten am Stadtplatz zubereitet. Die Kinderküche hatte dazu Plätzchen mit Gries und Butterschmalz gebacken. Des Weiteren war in einem Zelt die Fotoausstellung „Schwabmünchen zeigt Gesicht“ gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz zu sehen. Wer wollte, konnte sich seinen Namen in orientalischer Schrift aufmalen lassen. Asylbewerber aus Nigeria gaben eine Percussion-Performance zum Besten, die viele Besucher zum Klatschen und Mittanzen animierte. Beim Gewinnspiel „Menkinger Kopfnuss“ galt es vier Fragen zur Geschichte Schwabmünchens zu lösen. Tolle Preise sind zu gewinnen – die Gewinner bekommen in den nächsten Tagen Bescheid.

Das leibliche Wohl kam natürlich ebenfalls nicht zu kurz. An vielen Ständen lockten warme und kalte Köstlichkeiten. Die Restaurants und Cafés waren ebenfalls gut besucht.

Auch die Schwabmünchner Geschäfte hatten sich einiges einfallen lassen. Einige Läden griffen das Thema „40 Jahre Frühlingsfest Schwabmünchen“ auf und stellten Exponate von vor vierzig Jahren und heute in den Schaufenstern aus. Spezielle Rabattaktionen zum Frühling lockten zahlreiche Besucher in die Geschäfte.

Das Organisations-Team der Werbegemeinschaft zog ein positives Fazit: „Auf das Wetter haben wir leider keinen Einfluss“, so Alexandra Wilbert. „Ist es zu warm, sind die Besucher lieber draußen, ist es zu kalt, sind sie länger in den Geschäften“. Das Team könne mit den Aktionen und Ideen lediglich für die Besucherfrequenz sorgen. Dann liege es an den Fieranten und Unternehmen, durch eigene Aktionen etwas daraus zu machen. Alexandra Wilbert ist aber überzeugt, dass letztendlich alle von den Aktionen und Veranstaltungen profitieren, welche die Werbegemeinschaft auf die Beine stellt.

Die Aktionen und Termine im Überblick: Die Muttertagsaktion findet von 29. April bis 7. Mai statt, die Lange Sommernacht am 24. Juni, Ramadama am 1. und 2. Juli, das Open-Air-Kino im Stadtgarten am 15. Juli, (Alternativ-Termin bei Regen ist der 17. Juli), das Schwabmünchner Stadtfest am 16. Juli, der Michaeli-Markt von 24. bis 26. September, das Weinfest am 23. Oktober, die Lichternacht am 3. Dezember, der Hoigarten von 1. bis 18. Dezember. (bw)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.