Verbrecherjagd im Bürgerhaus

Die Gräbinger Theatertruppe probt bereits seit Wochen: (vorne, von links) Volkmar Angerer, Michael Wozniak, Eva Fendt, Steffi Stolz, (hinten, von links) Barbara Fendt, Brigitte Hiebl, Ulrich Gerum, Andrea Martin und Rainer Echter. Foto: Theatergruppe Graben


Seit Januar probt die Theatergruppe des Musikvereins Graben für die diesjährige Theatersaison. "Bauch auf den Boden, Hände nach oben" ist der Titel des Theaterstückes 2016. Das Stück von Bernard Eibel ist eine Kriminalkomödie.

Die arbeitslose Raimunde Bahler und ihr Bruder Sepp sind Mitglied in einer Theatergruppe. Sie spielen Verbrecher. Wenn sie also zu Hause für das Theaterstück proben, müssen ihre Eltern, August und Grete, die Geiseln spielen. Doch in das ganze Probengeschehen mischen sich plötzlich zwei richtige Gangster ein. Locken-Toni und Krallen-Vivi haben eine Bank überfallen und sind auf der Flucht. Auf der Suche nach einem Versteck nisten sie sich im Haus der Bahlers ein.

Und schon geht's los mit den Verwechslungen: Die falschen Ganoven (Sepp und Raimunde) sind plötzlich richtige Gangster und werden jäh zu Geiseln, August und Grete zu richtigen Ganoven. Der Hausmeister Manni Schlüssel haut die falschen Verbrecher und stößt mit den richtigen auf ihr Wohl an. Zum Glück behält Polizeiinspektorin Greiner einen kühlen Kopf.

Wer bei der Aufklärung des Falles dabei sein will, ist ins barrierefreie Bürgerhaus der Gemeinde Graben, Lechfelder Straße 12, eingeladen. Die Theatergruppe spielt am Samstag, 9. April, um 19.30 Uhr, am Sonntag, 10. April, um 18 Uhr, am Freitag, 15. April, um 19.30 Uhr, Samstag, 16. April, um 19.30 Uhr und Sonntag, 17. April, um 18 Uhr. Alle Plätze sind nummeriert, der Saal öffnet jeweils 30 Minuten vor Beginn. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.theaternetz.org/theatergruppe-graben. Interessierte können Karten von Montag bis Freitag, 17 bis 19 Uhr, bei Familie Gerum, Fuggerstraße 31, in Graben, Telefon 08232/3508 und an der Abendkasse kaufen. (oh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.